Montag, 24. Oktober 2011

Olma 2011 in St. Gallen

Einem Schweizer muss man eigentlich nicht erklären, was genau die "Olma" ist. Bei uns kennt das jedes Kind. Da wir aber auch eine Menge deutsche Leser haben, eine kurze Erklärung (obwohl die Fotos wohl auch für sich sprechen....): Die Olma ist die Schweizer Messe für Landwirtschaft und Ernährung und dazu ein grosses, gesellschaftliches Spektakel. Dieses Jahr fand sie bereits zum 69. Mal statt. Aber ob ihr's glaubt oder nicht, Désirée und ich waren tatsächlich zum 1. Mal da. Fast schon eine Schande für Schweizer.
Dieses Jahr wollte ich aber einfach unbedingt! Ich liebe Tiere! Und wenn es sich dabei um die ganz "normalen" Schweizer-Nutztiere handelt, habe ich noch viel mehr Freude. Kühe, Schweine, Pferde, Schafe... Wie herrlich! Und dass man die alle auch noch streicheln durfte, war für mich natürlich praktisch eine Einladung.
Die Olma findet immer auf dem selben Gelände statt, etwas ausserhalb von St. Gallen. Dort gibt es dann mehrere grosse Hallen nach Themen sortiert. In der einen Halle, die für uns eher uninteressant war, hatte es Wirlpools und so. Dann gab es zwei Degustations-Hallen und eine mit Möbeln. In der selben befand sich auch eine 260 Quadratmeter grosse Voliere, in der Papageien, Tauben und andere Vögel frei herumflogen und durch die man durchspazieren konnte. Das war lustig. Ausserdem hatte es Kanienchen und Meerschweinchen... Jöööh!!!
Und dann war da unsere Lieblingshalle mit vielen Kühe, Schweinen und Pferden. Wie schön, die ganzen Tiere zu streicheln... Ich hatte noch nie zuvor einen Schweine-Rüssel berührt... Wie süss!
Auf dem Aussengelände hatte es eine Menge Essens-Stände. Eine "Olma-Bratwurst" MUSSTE sein, das gehört sich einfach. Allerdings darf man nie-nie-mals Senf dazu verlangen. Das wäre ein Schwerverbrechen! Jaja, so sind wir Schweizer... Wir haben eine Menge lustiger Traditionen.
Des weiteren hatte es viele Jahrmarktsstände mit Zuckerwatte und dem üblichen Kram. Meine blaue Zuckerwatte ist übrigens nur so gross ausgefallen, da ich von zwei jungen Männern bedient wurde. Die versuchten sich gegenseitig zu übertreffen und zauberten mir für den selben Preis eine fast doppelt so grosse Zuckerwatte, wie üblich. Juhui! Danach war mir ziemlich übel... Aber den Spass war's wert.

Ganz besonders witzig war auch die Polizeihunde-Vorführung in der "Arena". Die Hunde waren echt grossartig! Und das ganze Drum-herum mit Polizeiautos, gespielten Überfällen etc. war echt ein Spass! - Allerdings wäre ich lieber am Sonntag gewesen. Da war nämlich eine Show mit exotischen Nutztieren, wie Wasserbüffeln, Kamelen, Lamas und Alpakas. Und ich liebe Alpakas, müsst ihr wissen!
Alles in allem war es ein superlustiger Tag! Allerdings muss ich sagen, dass es nicht ganz so atemberaubend war, wie ich es mir immer vorgestellt hatte. Von mir aus hätte es auch gerne noch ein paar Tiere mehr haben können. Und di Alpakas und ihre exotischen Kollegen haben in meinen Augen auch einen fixen Platz an dieser Messe verdient. Aber wenn wir zu dritt unterwegs sind, haben wir ja sowieso immer unseren Spass.

Désirée  nimmt Kontakt mit einem Schweinerüssel auf...
Wie weich die Schafe waren... Jööööh!
Meine grosse Zuckerwatte...

An der Olma geborene Kälbchen... Wow, wie süss!

Darf ich vorstellen: "Hektor, der Coole"... Wie wahr, wie wahr... =)

Wie niedlich!!!

by Charlene Lynch

Kommentare:

  1. bei so viel Zuckerwatte wäre mir aber auch schlecht gewesen ;)
    scheint ein toller Tag gewesen zu sein =)

    AntwortenLöschen
  2. Hehe, war wirklich eine riesige!!!! ^^ War ein superschöner Tag!!!! <

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...