Mittwoch, 25. September 2013

1. Tag in Paris: Les cimtières

Was macht man, wenn man nach Paris kommt? Shoppen? Den Eiffelturm und Notre Dame anschauen? Neeeeein, man geht zuerst auf den Friedhof... ^^ Naja, wahrscheinlich nicht, aber wir haben es so gemacht. :) Désirée wollte nämlich unbedingt den berühmten "Cimtière Père-Lachaise", den grössten Friedhof in Paris, sehen. Und unsere Mama hatte eine Reportage über den Cimtière de Montmartre gesehen und wollte dort hin. So war dies unser Program an diesem Tag.
Vom "Cimtière Père-Lachaise" waren wir dann allerdings relativ entäuscht. Natürlich wollten wir einige Promi-Gräber sehen, aber ehrlich gesagt war der Friedhof einfach zu gross und heiss und hatte sooo viele Touristen zu Gast, dass die ganze friedliche Stimmung , die auf einem Friedhof ja eigentlich herrschen sollte, zerstört wurde. Fotos haben wir aber natürlich gemacht... :)
Der "Cimtière de Montmartre" war eine Qual zu finden in der Juli-Hitze, aber schlussendlich viel schöner und ruhiger. Hier fanden wir auch zwei Gräber, die wir sehen wollten, nämlich das von Vaslav Nijinsky, dem wohl bekanntensten Tänzer aller Zeiten, und das von Heinrich Heine, dem Schriftsteller / Dichter. Vor allem das Grab von Nijinky war zauberhaft mit der berühmten Figur aus "Petrouchka". Ausserdem war es rührend zu sehen, wie viele Fans noch immer Blumen aufs Grab legen... Dieser Friedhof ist wirklich einen Besuch wert!








1 Kommentar:

  1. Cool Paris mal anders. Gefällt mir ;-) Viele Grüsse aus Zürich

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...