Donnerstag, 9. Mai 2013

Finding the sun - our trip to Locarno

In der ersten Woche unserer Ferien war das Wetter ja nicht gerade berauschend, da mussten wir uns schon etwas einfallen lassen, um die Sonne zu finden. In der Schweiz haben wir ja grosses Glück, da setzt man sich für knapp vier Stunden in den Zug und befindet sich plötzlich im Süden mit Palmen, strahlendem Sonnenschein und ordentlich dolcé vita. So war es auch dieses Mal. Wenn die Sonne irgendwo scheint, dann bestimmt im Tessin! Und so war es dann auch. In Locarno fanden wir das allerschönste Wetter vor, das wir uns hätten erträumen können. Jedes Mal stört es mich aber aufs Neue, dass ich kein Italienisch sprechen kann, das muss ich unbedingt noch lernen.
Wenn wir schon in Locarno sind, ist es jedesmal ein Muss, die wunderschöne Wallfahrtskirche Madonna del Sasso zu besuchen, welche in Orselina oberhalb von Locarno steht und einen herrlichen Blick auf den Lago Maggiore ermöglicht. Auf den Die Hügel zu gelangen, benutzt man die Standseilbahn. Bei dem Touristenandrang kann es manchmal ganz schön eng werden. Vor allem, wenn sich eine total verplante Reisegruppe aus Thailand in den Kopf gesetzt hat, die Kirche zu besuchen. Da wird herumgeschrien, gedrückt und auch schon mal geflucht, wenn man sich nicht vordrängen kann. Wer sich so aufführt, sollte gar nicht erst einen so heiligen Ort besuchen dürfen. Die Madonna del Sasso hat wirklich eine ganz besondere Ausstrahlung und man spürt sofort, dass dort Wunder geschehen sind. Jetzt, da sie wieder in Schuss ist, ist sie noch viel eindrucksvoller wie ihr  auf den Bildern sehen könnt. 
Natürlich haben wir auch noch ein bisschen bei Claire's geshoppt und uns am Ufer des Sees ein herrlich cremiges Gelato gegönnt. Die Rückfahrt war dann weniger besinnlich, denn wir hatten auf einmal totalen Hunger. Wenn man schon um 11 Uhr zu Mittag ist, knurrt der Magen um 17 Uhr ganz ordentlich. Tja, wir hatten nichts dabei, dafür die Truppe von Müttern mit lärmenden Kindern umso mehr. Sie hatten Proviant für 1.5 Stunden Dauerfuttern dabei. In Zürich schafften wir es dann auch noch ein Sandwich zu ergattern, aber leider nur zwei für drei Personen. Der Typ am Take Away hatte uns wohl falsch verstanden...aber es reichte und so ging ein wunderschöner Tag für uns zu Ende. 









Charlene: Kleid von Clockhouse / Désirée: Shorts: Clockhouse, Shirt: Migros


In the first week of our holidays the weather was far from being nice, we really had to invent something to find the sun. In Switzerland we are extremely lucky, you only have to sit in the train for about four hours and you find yourself in the south, with palms, beautiful sunshine and a lot of dolcé vita. If the sun is shining somewhere, then it has to be in Ticino! And it really was like that. In Locarno we found the most beautiful weather, we could have dreamt of. I just don't like the fact that I'm not able to talk italian, I have to change this as soon as possible. Each time we are at Locarno we just have to visite the beautiful pilgrimage church Madonna del Sasso, that is standing in Orselina, on a hill over Locarno. You have a wonderfull view over the Lago Maggiore from up there. You get there by a funicular railway. Sometimes it can get very pinched, especially when you are with a completely disoriented group of Thai tourists. They shout around, they push and swear if they can't jump the queue. Who is behaving in such a bad way should not be allowed to visit  a holy place. This church has this unique aura you can litteraly feel that miracles happened there. Now, that it had been resored it is even more impressive how you can see on the pictures. 
Of course we bought something at Claire's and enjoyed a wonderfuly creamy Gelato on the banks of the sea. The return journey was not that contemplative because we got very hungry. If you eat lunch at 11 am, your stomach growls a lot at 5pm. Well, we didn't have anything to eat with us but the group of mothers with their shouting children did. They had victuals for about 1,5 hours of non stop eating with them. At Zurich we managed to get some sandwiches for us but unfortunately the guy at the Take Away got something wrong so that we had two sandwiches for three persons...but it was enough and we came to the end of a beautiful day. 

by Désirée Lynch

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...