Dienstag, 31. Januar 2012

Stars in Stripes D

Am Freitag waren Charlene und ich in einer farbigen und gestreiften Stimmung, also wählte ich meinen neuen, gestreiften Pullover, nahm dazu einen meiner Röcke und dazu ein Paar senfgelbe Strumpfhosen. Ich wusste, dass ich irgendwo in meiner Ohrringbox ein Paar Papageien-Ohrringe habe, die ich noch nie getragen hatte. Irgendwie ist es mir gelungen den Gürtel meines grauen Faltenrocks "umzubringen", aber dann kam Charlene mit einer netten, orangen Kordel daher, die schlussendlich viel besser dazu aussah. Wie üblich benötigte ich die Hilfe meiner Schwester, um mein Haar zu machen, ich kann einfach nicht ohne geflochtenes Haar auskommen. Ich mag diese Frisur so sehr, sie sieht immer leger und ein bisschen romantisch aus - genau so wie ich mich fühlte.

Pullover: Vero Moda / Jupe:  ? / Ohrringe: Claire's / Armband: Bijou Brigitte
Tasche, Strumpfhose: H&M / Stiefel: Vögele Shoes 
On Friday Charlene and I were in a very colourful and stripy mood, so I chose my new striped pullover, took one of my skirts and with it a pair of mustard-yellow tights. I knew that I have somewhere in my earringbox a pair of parrot earrings that I haven't worn yet. Somehow I managed to "kill" the belt of my grey pleated skirt but Charlene came along with this nice orange cord that finaly looked so much better with it. As usual I needed my sisters help to do my hair, I can't do it without any hair braiding. I like this hairstyle so much, it always looks casual and a bit romantic - just the way I felt.

by Désirée Lynch

Montag, 30. Januar 2012

Stars in Stripes Ch

Ich habe da so einen Tick mit Streifen. Jedes Jahr kommen sie  und jedes Mal kaufe ich mir was... Aber irgendwie haben sie schon was für sich... Sie wirken irgendwie immer cool und leger. Dieses Mal habe ich mich im Vero Moda in dieses Kleidchen verliebt. An und für sich sind es gar nicht meine Farben. Ich bin kein Fan von kalten Tönen wie schwarz und pink, aber es hatte es halt in keiner anderen Kombination. Und weil ich den Schnitt so toll und elegant fand mit den halblangen, lockeren Ärmeln,  kaufte ich es.
Als ich das Kleid trug, musste ich spontan an Südfrankreich denken, Cannes z.B. Und so kam es auch, dass ich sehr elegante, etwas protzige Accessoires wählte. Gold! Bei den Schuhen war ich mir nicht so sicher, aber Lust auf Stiefel hatte ich diesmal keine. Also nahm ich diese Paar, welches ich mal in der Brockenstube gekauft hatte. Und ich finde sie total süss zum Kleid! =D
Falls ihr euch wundert, was ich in den Haaren habe (oh ja, ich trage ja mal einen Pferdeschwanz und muss sagen, dass ich es ziemlich mag)... Während des Shootings fing es an zu regnen und das sind alles ganz feine, fast schon schneeartige Regentröpfechen... Ich habe langsam sooo genug von diesem grässlichen Wetter! Ab an die Côte d'Azur.. =D


Kleid: Vero Moda / Halsreif: H&M / Ohrringe: Manor / Armreif: New Yorker / Ringe: Claire's, Schuhe: Secondhand

I have this stripes-spleen. Each year they come and I have to buy something.... Aber somehow, they have something... They have this cool and leger effect. This time I bought this dress in Vero Moda. It was a kind of love... In fact I don't like these colours. I think I'm more this warm-colors-typ and I don't look really good in cold tones like pink or black, but there was no other combination... And because it looked so elegant with this cut and those mid-long sleves, I took it.
When I put on the dress, I had to think of Southern France, Cannes for exemple. And so I took very elegant a little bit swanky accessoires in gold. I wasn't certain about the shoes, but I think those pink pumps from the Secondhand shop are pretty good with this outfit. =D
If you have to wonder, what's in my hair (oh yes, I was wearing a ponytail and have to say, that I like this hairstyle a lot!)... It began to rain and there were really fine, snow-like drops... Oh gosh, it's enough! Ican't bear this weather any longer! Let's go to the Côte d'Azur... =D

by Charlene Lynch

Sonntag, 29. Januar 2012

Rezension: Moira Young's "Dust Lands - Die Entführung

Voller Vorfreude bestellte ich Moira Youngs ersten Band ihrer Dust Land Reihe: Die Entführung für unseren Laden. Ich hatte zuvor gelesen, dass dieses Buch ein Muss ist für all jene Leser ist, die Die Tribute von Panem geliebt haben und ich zähle mich dazu. Nachdem ich Suzanne Collins Trilogie innerhalb von vier Tagen gelesen hatte,bereitete es mir einige Probleme, ein Buch zu finden, das mir genauso gut gefällt.
Als ich Dust Lands zu lesen begann, stolperte ich über Stellen wie diese:

Emmi klettert aus dem Sturmschutzkeller und kommt angerannt. Starrt in die dunstige rote Welt. Auf Procter John, der neben der Hütte liegt. Dann sieht sie Pa.
Pa! kreischt sie und rennt zu ihm.
Ich bringe kein Wort raus. Krieg keine Luft.
Lugh ist weg.
Weg.
Mein Herz, meine Sonne ist weg.
Ich knie im Staub.
Tränen laufen mir übers Gesicht.
Und jetzt prasselt ein heftiger roter Regen vom Himmel.

Was für ein knapper Schreibstil ist denn das? Ich fühlte mich ein bisschen betrogen, weil ich Die Tribute von Panem nicht nur wegen der spannenden Geschichte geliebt habe. Ich liebte Suzanne Collins poetische Sprache und so war es auch bei der Biss-Reihe. Ich quälte mich also durch die ersten zwanzig Seiten und dann stoppe ich. Ich fragte mich, ob es Sinn macht, mit solch einem Unwillen weiterzulesen. Aber irgendwie wollte ich dann doch nicht aufhören und so dachte über den Handlungsort der Geschichte nach, über die Charaktere, die Protagonistin und dann realisierte ich, dass diese knappe, rauhe Sprache sehr wohl Sinn macht und gut gewählt ist. Dort wo Sabas Familie lebt, gibt es nichts ausser trockener Erde. Beinahe kein Wasser, kein Grün, das Land stirbt. In diesem Staubland verhungern sie beinahe. Die meisten von ihnen können nicht lesen, so wie sollten sie sich dann einer schönen, bunten Sprache bedienen können?! Als ich das begriffen hatte, konnte ich weiterlesen und ihr werdet es nicht glauben: ich liebte das Buch. Dieser Roman birgt die wunderschönste Liebesgeschichte, die ich mir vorstellen könnte. Mehrere Male hatte ich Tränen in den Augen. Saba ist ein unheimlich starkes Mädchen, ihr Herz gehörte schon immer ihrem Zwillingsbruder Lugh. Als er fort ist, ist ihr Herz mit ihm gegangen  Innerlich scheint sie genau so ausgetrocknet wie das Land zu sein, zu dem sie gehört. Aber sie ist auch voller Feuer und als sie sich verliebt, kämpft sie zunächst gegen die erwachenden Gefühle an. Saba will nicht glücklich sein, bevor sie ihren Bruder gefunden hat. In Die Tribute von Panem ist Katniss nicht mehr fähig zu lieben, ihr Leben und ihre Erlebnisse haben sie gebrochen. Sabas Herz hingegen ist wie eine vermeintlich ausgetrocknete Quelle, die wieder zu sprudeln beginnt, als sie ihre Liebe für Jack zulässt.

Was für eine grossartige Geschichte, voller Verlust, Verzweiflung, Wahnsinn, Tod und Gewalt, aber auch voller Hoffnung, Freundschaft und leidenschaftlicher Liebe. Ihr müsst dieses Buch einfach lesen.

Blockbuster Regisseur Ridley Scotts Produktionsfirma hat sich übrigens schon die Rechte an der Verfilmung gesichert.

Full of anticipation I ordered Moira Young's first volume of  her Dust Land series Blood Red Road. for our shop. I had read before that this book is for all those readers who loved The Hunger Games and I call myself among them. After having read Suzanne Collins trilogy in four days only, I firstly had some problems to find a book that pleased me the same way. When I started to read BRR, I stumbled over parts like this one:

Emmi comes running outta the storm cellar. She stopps. Stares at the hazy red world. At Procter John who's lyin next to the hut. Then she sees Pa.
Pa! she screams and goes runnin towards him.
I cain't speak. Cain't breathe.
Lugh's gone.
Gone.
My golden heart is gone.
I kneel in the dust.
The tears roll down my face.
An a hard red rain starts to fall.

What kind of short writing style is that? I felt a bit betrayed because I loved The Hunger Games not only because of the thrilling story. I loved Suzanne Collins poetic language and it was the same with the Twilight Series. I tortured myself through the first twenty pages and then I stopped. I asked myself if it makes sense to continue reading with such an unwillingness. But somehow I didn't want to give up and I thought about the setting of the story, about the characters, the main protagonist and then I realized that this short and rough language is well chosen. Where Saba's family lives there is just nothing but dry earth. No water, no green, the country is dying. In these Dust Lands they are almost starving. Most of them are not able to read so how should they own a beautiful and colourful language?! Having understood this, I could go on reading and you won't believe it: I loved it. In this novel I found the most beautiful love story I could ever imagine. Several times I even had tears in my eyes. Saba is an extremely strong girl, her heart had always been with her twin brother Lugh. When he's gone, her heart seems gone. From inside she seems as dried up as the land she belongs to. But she is full of fire and when she falls in love she fights against her feelings. She doesn't twant to be happy without having found her beloved brother. In The Hunger Games Katniss is not able to love anymore, her life and ther experiences have broken her but Saba's heart is like a suposedly dried up spring that starts flowing again when she let her love for Jack be.
It's a great story, full of loss, despair, death and violence but also full of hope, friendship and passionate love. You just have to read it.

Blockbuster Director Ridley Scott's Production Company has accquired the film rights to Dust Lands

by Désirée Lynch

Samstag, 28. Januar 2012

J'ai une ballerine au coeur

Für Schwanensee habe ich nach einem Outfit gesucht, das ein bisschen wie ein romantisches Ballettkleid aussieht. Glücklicherweise hatte Charlene dieses samtige, weiche Kleidchen im Schrank. Ich kombinierte es mit meinen Winterstiefeln. War ein lustiger Kontrast und meine Füsse blieben schön warm. Als Accessoires wählte ich mein Haar, eine Halskette aus Strasssteinen in der Form einer Kravatte, ein Paar meiner speziellen Ohrringe, die wie Kamm und Handspiegel aussahen und einen Ring. Charlene flocht mir mein Haar zu einem Fünferzopf und verschönerte ihn mit einigen Stücken aus meiner Haarschmucksammlung. Ja, da steckt doch noch eine kleine Prinzessin in mir und ich glaube, ich werde sie dieses Jahr wohl wieder öfters zeigen.

Kleid: H&M / Kette: Metro Boutique: Stiefel: Vögele Shoes / Ohrringe: Claire's
For Swan Lake I was looking for an outfit that looks a bit like a romantic ballet dress. Luckily Charlene had this velvety soft dress in her wardrobe. I combined it with my winter boots, for me it was a funny contrast and my feet stayed warm. As accessories I opted for my hair, a necklace of strass stones in the shape of a tie, a pair of my special earrings that look like comb and hand mirror and a ring. Charlene plaited my hair into a quintuple braid and prettyfied it with some pieces of my hair accessories collection. Yes, there is a small princess in me and I hink I'm going to show her more often this year.

by Désirée Lynch

Freitag, 27. Januar 2012

Wenn ich gross bin, werde ich...

Ich habe gerade eine Reportage über eine Polizistin gesehen, die regelmässig mit einem Arbeitskollegen am Frankfurter Bahnhof patrouilliert. Ich war von ihrer Uniform fasziniert. Wirkt sehr männlich und irgendwie muss man die Uniform tragende Person sofort respektieren. Nun ja, das ist vermutlich eine der Hauptaufgaben einer Uniform. Ich möchte  selbst auch eine tragen. Die Uniformen von Sicherheitspersonal haben den gleichen Effekt auf mich. Wenn sie dann auch noch eine Schusswaffe , oder einen Schlagstock tragen, denke ich manchmal, ich sollte den Beruf wechseln. Unglücklicherweise habe ich ja vor lauten Geräuschen Angst, somit könnte ich meine Pistole gar nicht gebrauchen.
Ich erinnere mich, dass ich schon als kleines Mädchen Polizistin werden wollte. Zu dieser Zeit trugen die Polizistinnen noch ganz süsse Röcke, einen Blazer und ein stylisches Hütchen. Die ganze Uniform war in einem aufregenden Burgunderrot. Es sah sehr weiblich aus und unterschied sich komplett von dem, was wir heutzutage sehen. Meine anderen Berufswünsche neben Polizistin waren überigens: Päpstin Desideria, Lehrerin oder Ballerina.
Was wolltet ihr denn so werden, als ihr noch klein wart? Es ist so lustig, sich daran zu erinnern.

A touch of police woman

I just watched a report about a police woman who is regularily patrolling at Frankfurt's main train station in company of a male colleague. I was fascinated by her uniform. Very masculin and somehow you just have to respect the person who's wearing it. Well, that's one of the main tasks of a uniform, I guess. I'd love to wear them by myself. The uniforms of security personnel have the same effect on me. And when they carry  a firearm or a trancheon I often feel like changing my profession. Unfortunately I am afraid of loud noises, so I wouldn't be able to use my gun.
I remembered that when I was a very girl I already wanted to become a police woman. At that time the police women were wearing very cute skirts, blazers and a stylish hat. The whole uniform was in a exciting burgundy. It looked very feminin and was completely different to what we see nowadays.  My other career wishes besides police woman were: Pope Desideria, teacher or ballerina.
What did you want to become when you were a child? It's so funny to remember.

by Désirée Lynch
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...