Montag, 3. Dezember 2012

Das Märchen von Zalando.ch - Teil 2

Es waren einmal zwei Prinzessinnen (ja, wieder die selben beiden aus Teil 1), die waren unglaublich traurig...

Noch nicht lange war es her, da gewannen sie die Herzen der beiden schönen Prinzen des Nachbarreiches, welche auch direkt um ihre Hand anhielten.
Doch eine böse Hexe wollte ihnen dieses Glück nicht gönnen (wie die Prinzessinnen nach einer eingehenden Internet-Recherche herausfanden, war die böse Hexe in einen der Prinzen verliebt und abgewiesen worden) und belegte die beiden Prinzen mit einem bösartigen Fluch. "Nur die wahre Liebe kann diesen Fluch lösen, sonst sind sie für immer mein" sprach die böse Hexe. "Allerdings glaube ich kaum, dass ihr beiden oberflächlichen Dinger überhaupt zu so einem Gefühl fähig seid. Aber ihr könnt gerne das Gegenteil beweisen. Behaltet diese Ringe als Verbindung. Irgendetwas wird euch dann hoffentlich schon einfallen..."
Eigentlich wäre diese Situation ja schon schlimm genug gewesen, aber dass nun aber auch gerade noch Weihnachten, das Fest der Liebe, war und die beiden Prinzessinnen wieder einmal überhaupt nichts anzuziehen hatten, machte es nicht gerade einfacher. So mussten sie sich aus Verzweiflung in Zeitungen kleiden.
Die Trauer war riesig, die Herzen schwer... Trotz intensiven Nachdenkens war ihnen nämlich nichts eingefallen, das ihnen geholfen hätte, ihre Prinzen zurückzuholen. Auch im Internet hatte sich nichts zu diesem verzwickten Thema finden lassen, weshalb sie sich ihrer unsäglichen Trauer lautstark und hemmungslos hingaben.
Doch wie es in Märchen so oft der Fall ist, flog genau in der dunkelsten Stunde eine gute Fee durchs Fenster herein und beschloss, sich der beiden verzweifelten Königstöchter anzunehmen: "Meine lieben Mädchen, hört auf zu weinen. Ihr wisst doch, dass Zeitungspapier und Nässe sich nicht allzu gut vertragen. Ich sehe eure Trauer und euren Schmerz über das verlorene Liebesglück, doch ich kann euch helfen..."
Nach kurzem Zweifel an der Glaubwürdigkeit der Fee, sahen die beiden Prinzessinnen doch relativ schnell ein, dass sie der Erfüllung ihres grössten Herzenswunsches ganz nahe waren und waren bereit, den weisen Worten der guten Fee zu lauschen.
"Heute ist Heiligabend, was das Brechen böser Flüche etwas leichter macht", sprach die Fee. "Es benötigt lediglich die Liebe zweier reiner Herzen. Konzentriert euch beide auf euren Herzenswunsch, dann wird er sich erfüllen. Die beiden Ringe werden verschwinden und an deren Stelle werdet ihr in den Armen halten, was euch das Liebste und Kostbarste auf der Welt ist. Aber vergesst nicht, ihr müsst beide dasselbe wünschen. Wenn nicht, werden die Ringe ebenfalls verschwinden und eure einzige Chance, die Liebe eures Lebens wieder zu sehen, wird vertan sein..."
So schlossen beiden Königstöchter die Augen und wünschten mit all ihrer Kraft und Liebe...
Und so geschah es. Die beiden Ringe verschwanden begleitet von magischem Sternenglitzer und der Wunsch der beiden Prinzessinnen begann sich zu manifestieren...
Es war... ein Zalando-Päckchen..(?!) - Die beiden Prinzessinnen konnten es nicht fassen und begannen sich zu streiten. Allerdings wurde ihnen schnell klar, dass sie einander in dieser Hinsicht keine Schuld zuweisen konnten, da dieser Zauber ja nur mit dem selben Herzenswunsch funktionieren konnte. Ausserdem war die Neugier, nach zu sehen, was sich im Paket befand, einfach zu gross...
Und so öffneten sie das Päckchen und durften zum ersten Mal nach  langer Zeit der Trauer endlich wieder ein bisschen Glück geniessen.
Voller Zärtlichkeit betrachteten sie die beiden wunderschönen Spitzenkleider in Weinrot und Dunkelblau... Kleider, wie sie einer Prinzessin würdig waren.
Unbemerkt verliess die Zalando-Fee, welche nun ihre wahre Identität offenbaren konnte, das Zimmer...
In Windeseile entledigten sie sich ihrer tränengetränkten Zeitungskleider und konnten sich schon bald gegenseitig bewundern.
Das weinrote Kleid hatte ein zauberhaftes blumiges Spitzenmuster und harmonierte perfekt mit den schwarzen Haaren und der weissen Haut (eine altbewährte Kombination, auf welche bereits Schneewittchen gesetzt hatte).
Das dunkelblaue Kleid überzeugte durch sein zartes Paisley-Muster und liess die roten Locken strahlen. Der transparente Teil an Dekolleté und im Schulterbereich gewährte dezente Einblicke.
Vergessen war der Schmerz der letzten Tage. Das Glück hatte wieder Einzug in den Herzen der beiden Prinzessinnen gehalten und endlich spürten sie auch Vorfreude auf das Weihnachtsfest.

Gekleidet in die schönsten Gewänder, welche sich die beiden Königstöchter hätten vorstellen können, gaben sie sich dem Vergnügen hin, den königlichen Weihnachtsbaum zu schmücken...
... und feierten im Tanze das Fest der Liebe... Sie hatten der bösen Hexe bewiesen, dass sie sehr wohl zu wahrer Liebe fähig waren, denn auch die Liebe zu Kleidung kann tief und rein sein.
Ganz kurz überkam die beiden Prinzessinnen dann aber doch eine leise Wehmut, als sie ihre linke Hand betrachteten, an welcher sich nun kein Verlobungsring mehr befand... Hätten die Ringe nicht einfach perfekt zu den neuen Kleidern gepasst..?
by Döid

Kommentare:

  1. Desirée, du solltest öfter Kleider tragen :D

    AntwortenLöschen
  2. Bittebitte liebe Zalando-Fee komm auch zu mir! ;-)

    Süsser Beitrag und die Kleider passen beiden perfekt, noch besser als die Pullis von Zalando. Damit seit ihr auf jeden Fall bereit für Weihnachten und die Silvesterparty!

    Liebe Grüsse, Sara xx

    AntwortenLöschen
  3. Hahahaha, die Geschichte ist einfach ZU gut!!!! :-D Richtig böse irgendwie

    AntwortenLöschen
  4. was für schöne kleider!

    aber was ist nun mit den prinzen...? futsch? freue mich auf eine fortsetzung :)

    alles liebe!

    AntwortenLöschen
  5. Einfach nur großartig!!!

    Die beiden Kleider sind hinreißend schön!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...