Montag, 5. November 2012

Rezension: Eindeutig Liebe

Kennt ihr diesen Moment, wenn ihr ein Buch lest, einen Film seht oder einen Song hört und das Gefühl habt, dass es um dich und dein eigenes Leben geht..? Bei Songs passiert mir das relativ oft, bei Filmen und Büchern eher selten. Bei "Eindeutig Liebe" von Jessica Thompson ist es mir wieder einmal passiert... 
Als ich mir den Text auf dem Buchrücken durchlas, dachte ich: Nette Geschichte. Ein junger Mann und eine junge Frau verlieben sich auf den 1. in einander, werden dann aber zuerst beste Freunde. nett, aber nichts Weltbewegendes. 
Dann begann ich das Buch zu lesen und hatte zuerst ein bisschen Schwierigkeiten, den Zugang zu finden. Das hat wohl damit zu tun, dass ich immer nur wenige Seiten lese, beim Essen oder so. Für längere Passagen am Stück fehlt mir einfach die Zeit, was ich sehr bedaure. Aus diesem Grund lese ich zur Zeit auch nur Bücher, die man eher als "leichte Kost" bezeichnen könnte. Und dazu habe ich eigentlich auch diese Buch gezählt. 
Ich kann von Glück reden, dass ich gerade Ferien habe, denn auf einmal merkte ich, dass ich mich nicht mehr losreissen konnte... 

Die Geschichte handelt einerseits von Sienna, welche mit 20 in einem Verlag als Journalistin anfängt und andererseits von Nick, welcher bereits 27 ist und als Grafiker im selben Verlag arbeitet. Ihre erste Begegnung findet allerdings unerwartet in einem Zug statt. Als sich ihre Blicke zum 1 Mal treffen, sind sie sofort fasziniert von einander. Für Sienna ist Nick der schönste Mann, den sie jemals gesehen hat und auch Nick ist wie gebannt vor ihrer natürlichen Schönheit. Niemals hätten sie damit gerechnet, einander noch mal zu begegnen, und als dies im Verlag dann geschieht, sind sie beinahe überfordert. Auch wenn beide sofort spüren, dass da "mehr" ist, sind sich beide sicher: Dieses wunderbare Wesen KANN nicht das selbe empfinden... 
Und so nimmt eine Liebesgeschichte ihren Lauf, wie sie nur das Leben schreiben kann. Zwei Menschen, die für einander bestimmt sind und deren tiefe und reine Liebe von Tag zu Tag wächst, werden beste Freunde, weil sie einerseits nicht von einander lassen können und die Nähe des anderen brauchen, aber nicht den Mut besitzen, den entscheidenden Schritt zu gehen, aus Angst, ihre Freundschaft aufs Spiel zu setzen. 
Doch KANN das gut gehen? Werden die beiden eine "normale" Beziehung mit einer anderen Person führen können, wenn sie doch beide wissen, dass sie die grosse Liebe bereits gefunden haben? 

Ja, ich gebe es zu, ich habe geweint, als ich mich dem Ende dieses Buches näherte... Nein, das stimmt so nicht, ich habe während des ganzen Buches immer wieder geweint, ganz einfach, weil ich mich so unglaublich gut in Siennas und Nicks Lage versetzen konnte. Auch ich bin in dieser Lage, dass ich seit über zwei Jahren weiss, dass es diesen einen Mann gibt, den ich täglich sehe, sehen MUSS, aber aus Angst, ihn ganz zu verlieren, lieber nur "eine Kollegin" bin. Beste Freunde konnten wir bisher nicht werden, weil mein romantisches Herz immer wieder dazwischen funkt und ich vorsichtige Annäherungsversuche mache, die zeigen, dass ich mehr sein möchte, aber niemals so konkret werde, dass einer von uns Klartext reden muss. Ausserdem habe ich keine Ahnung, ob er ein "Nick" ist, der das selbe empfindet, oder ich mir doch alles nur einbilde. Aber langsam wünsche ich mir fast, ich könnte seine beste Freundin sein, weil ich dann wenigstens eine wichtige Rolle in seinem Leben spielen könnte.. - Nun könnt ihr euch sicher vorstellen, wie sehr mich diese Geschichte aufgewühlt und berührt hat... 

In diesem Buch geht es aber nicht nur um um diese beiden Liebenden, sondern um die Liebe an sich und ihre vielen verschiedenen Gesichter: geistige Liebe, romantische Liebe, körperliche Liebe... Es wird aber  nicht gewertet, nein, dieses Buch zeigt, dass jede Art von Liebe wertvoll und einzigartig ist, dass es aber nur sehr selten geschieht, dass man einen Menschen findet, bei dem die Liebe auf allen drei Ebenen erwidert wird. Aber auch die Liebe zur Familie und die unter Freunden wird thematisiert , ebenso wie Mitgefühl.

Durch die liebevolle Ausarbeitung der verschiedenen Personen, erhält diese Geschichte eine Tiefe, wie ich sie nur selten erlebt habe. Mit den verschiedenen Menschen durchlebt man schöne und traurige Momente. Enttäuschungen  Krankheit und Tod gehören nun mal zum Leben dazu... Wichtig ist dabei einfach, dass man einen Menschen an seiner Seite hat, der einen bedingungslos liebt...

Ihr seht, ich bin hell auf begeistert von diesem Buch und ich kann es wirklich jedem einzelnen empfehlen, der versteht, oder verstehen möchte, wie viele Gesichter die Liebe haben kann... 

by Charlene Lynch

Kommentare:

  1. Ach ich liebe Eure Rezensionen.

    Ich hab eine Kleinigkeit für Euch

    http://hexealice.blogspot.de/2012/11/ein-award-fur-mich.html

    AntwortenLöschen
  2. Hach, das klingt wundervoll, liebe Charlene. Das beschriebene Gefühl kenne ich übrigens.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...