Sonntag, 21. Oktober 2012

Tragen wir jetzt doch wieder lieber Pelz, als nackt zu sein?

Wie jeden Monat freute ich mich sehr auf die aktuelle Instyle. Ich habe ja sowieso ein Faible für diese Fashion- und Lifestyle-Magazine, aber die Instyle ist DIE Zeitschrift, welche ich immer mit der grössten Begeisterung verschlinge. 
Doch die aktuelle November-Ausgabe liess mich dennoch einige Male stocken... Ist Pelz im Winter 2012 tatsächlich DER Trend Nr. 1? " Ist Pelz wieder IN? Offensichtlich ja. Oder dann will uns die Mode-Maschinerie dies so verkaufen.

War Pelz in den vergangenen Jahren ein rotes Tuch, das lieber nicht gross in den Vordergrund gerückt wurde und höchstens von einigen russischen Millionärinnen getragen wurde, da die radikalen Pelzgegner nie lange auf sich warten liessen, scheint er diesen Winter wieder salon-tauglich zu sein. Vorbei die ganzen Anti-Pelz-Kampagnen wie "Lieber nackt als Pelze tragen" von PETA, für welche Stars sich unbekleidet mit niedlichen Schmusetierchen ablichten liessen, um zu zeigen, dass sie gegen das sinnlose Schlachten von Tieren sind, nur um an deren wertvolles Fell zu gelangen. Auf einmal lese ich da "Mehr Luxus geht wirklich nicht, und in einem Pullover aus Pelz fühlt man sich wirklich besonders." und "Heisser Trend!!! Die Gleichung Pelz = Grosser Auftritt ist nach wie vor gültig."
Aber selbst diejenigen, welche bisher mit Luxus-Artikeln, wie den übertriebenen Pelzmänteln nichts anfange konnten, werden hier angesprochen:"Pelzkragen  - Luxuriös und herrlich warm. Glamourisieren Pullover, Shirts, Kleider - trägt man statt Statement-Ketten." Na, liebe Blogger-Kollegen, was meint ihr? Lieber ein netter, warmer Pelzkragen, statt eines PeterPan-Kragens oder einer Statement-Kette? Es muss auch nicht immer der Pelzmantel sein, denn  nun gibt es, wie wir in der Instyle lesen, bereits Shirt aus Fell und schöne Strickjacken mit Pelzbesatz. Und sogar der beliebte grüne Parka, welcher als bodenständiges, praktisches Kleidungsstück propagandiert wurde, gibt es nun  in glamourisierter Form mit Pelzbesatz an der Kapuze. Immerhin wird hier erwähnt, dass es auch die Variante mit Kunstfell gibt. 


Um eins klar zu stellen: Ich war nie einer jener radikalen Tierschützer, auch wenn das einige bei meiner Tierliebe oft vermuten. Nein, ich bin nicht einmal Vegetarier. Und auch wenn ich meine Mitmenschen mit Fake-Fuchsschals oder Fake-Fur-Mützen ab und zu vor den Kopf gestossen habe und mich mit einem Augenzwinkern auf heisse Diskusionen mit Passanten eingelassen habe,welche meine Accessoires entweder für echt oder dann für geschmacklos hielten, war es für mich NIEMALS auch nur eine Option, ECHTEN Pelz zu tragen. Echter Pelz ist und bleibt für mich nämlich ein absolutes No-go. 

Ich lasse normalerweise auch jedem seinen Spass und würde mich nie über die modischen Vorlieben anderer auslassen, aber die Penetranz, mit welcher Instyle in dieser Ausgabe Pelz als das Fashion-Statement Nr. 1 ins Licht rückt, finde ich widerlich! Wenn Highfashion-Designer wie Marc Jacobs seine Models mit übergrossen, extravaganten Hüten aus Nerz auf den Laufsteg schicken, dann tue ich das mit einem Lächeln ab.  Aber wenn in einer Zeitschrift die Alltagstauglichkeit von Pelz gepriesen wird, dann hört bei mir der Spass einfach auf. Extravaganz ist heutzutage keine Sache einiger weniger Freaks mehr, sondern gesellschaftstauglich geworden. Wenn Pelz als extravagant und grossen Trend gepriesen wird, wird bestimmt auch der eine oder andere Blogger und somit auch "normalsterbliche" Konsument diesem Beispiel folgen... Und das fände ich schade, da Blogger in der heutigen Zeit grossen Einfluss auf die Meinungsbildung ihrer Leser haben. Mode hin oder her, es gibt nunmal Prinzipien, an denen meiner Meinung nach nicht gerüttelt werden darf. Und das Thema Pelz gehört da einfach dazu, zumal wir heutzutage wirklich gute Imitate haben. Denn sonst frage ich mich, was als nächstest kommt: Elfenbeinschmuck als Massenware bei H&M? Elfenbein ist doch toll, oder? Es gibt ja auch noch einige Elefanten auf der Welt. Ein paar mehr oder weniger spielen da keine Rolle... Genau wie ein paar Nerze mehr oder weniger... 

Liebe Instyle, tut mir leid, wenn ich das so sage, aber auf mich wirkt die plötzliche Propaganda für Pelz ziemlich gekauft... Und ich hoffe, dass es den anderen Lesern eurer Zeitschrift ebenso vorkommen wird und sich keiner bekehren lässt... Es gibt weiss Gott andere Möglichkeiten, sich von der Masse abzuheben und sich "besonders" zu fühlen... 

by Charlene Lynch

Kommentare:

  1. Findest Du es nicht ein wenig heuchlerisch und inkonsequent, als Fleischesser gegen Pelze zu sein? Es gibt mitleweile auch gute Fleischersätze, im Fall ...

    AntwortenLöschen
  2. Nein, finde ich nicht. Ich trenne das. Beim einen geht es um Ernährung, beim anderen, um Mode. Es gibt Menschen, denen ohne Fleisch etwas fehlt. Eine Kollegin war lange Vegetarierin und ihr Arzt musste es ihr verbieten, da ihr Körper das nicht mitmachte.

    AntwortenLöschen
  3. Finde die Einstellung klasse. In der heutigen Zeit ist man eigentlich soweit das es Ersatzarten zu Pelzen gibt und daher finde ich braucht man das in der Mode nun wirklich nicht.

    Wobei die Anti Pelz Kampagnen schon noch weitergehen. In München war erst vor kurzen eine Flashmob-Demo, nicht von Peta aber von AnimalsUnited e.V. Hier hilft übrigens Peter Maffay groß mit und ist Teil der neuen Kampagne "gelabelt" von denen. Viele wissen nicht das viele angebliche Kunstpelzbesatze dann doch der Hund aus China sein könnte, denn zum Teil ist dies schon billiger geworden als Industriell Kunstfaser für Kunstpelzbesätze herzustellen. Daher bin ich vorsichtig und kaufe eigentlich nach Möglichkeit nicht einmal Kunstpelzbesätze.

    Der Kommentar von Naima Tenebris oben ist das gleiche was viele Peta-Aktivisten sagen und was mich sauer macht. Blahblah, wieso bist du gegen Pelz aber isst Fleisch?!
    Wieso sind solche festgefahrenen Absolut-Gegener auch gegen jeden wer nicht vollkommen Vegan ist? Darf man nicht an einer Stelle beginnen? Eigentlich sollte man sich dadrüber freuen wenn jemand sagt, okay mit den anderen kann ich mich noch nicht zu 100% anfreunden aber ich schau das ich hier für mich diesen Weg einschlage. Stattdessen bekommt man von einer Seite einen drauf. Manchmal denke ich mir dann: Freuen sich diese Leute dann mehr wenn jemand sagt: "Okay, ich esse Fleisch... wenn du meinst ich darf dann nicht schauen das ich kein Pelz trage, werde ich wohl hier meine Prinzipien über Bord werfen und den nächsten tollen Pelzmantel kaufen." ?!? Manchmal kommt es mir so vor. Find ich lächerlich.

    AntwortenLöschen
  4. urgh, Fell ist in ? na ich weiß nicht, ich mochte das noch nie, nicht mal Kunstfell. ich bin zwar Fleischesserin und möchte ab und an auf ein Schnitzel oder auf meine Scheibe Salami oder Fleischwurst nicht auf meinem Brot verzichten (da ich keinen kalten Käse esse, bleibt mir kaum noch was anderes - esse Käse nur auf Pizza & Aufläufen), aber Tiere nur für ein Kleidungsstück zu töten, finde ich grausam und gehört sehr hart bestraft (genauso wie Wilderer, die Elefanten nur wegen des Elfenbeins töten).

    AntwortenLöschen
  5. schließe mich da vollkommen der text-meinungen an! bin auch anti-pelz esse aber gerne fleisch - wobei ich darauf achte bio-fleisch zu kaufen ... und mich vllt nicht jeden tag damit zu ernähren! ich habe auch bei einigen fashion-blogs auch pelz gesehen ... dachte ist nur der "geschmack" einzelner ... pelze finde ich persönlich einfach altweiberisch und von meiner heutigen sicht her würde ich nichtmal ein erbstück anziehen!
    ps: toller blog, folge euch, glg aus wien

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...