Samstag, 31. März 2012

Rezension: "Liebe ist stärker als der Tod - The Poison Diaries "

So eben habe ich den zweiten Band der Poison Diaries beendet und bin genau so begeistert wie ich es vom ersten Band "Liebe ist unheilbar" schon gewesen war. Der zweite Band "Liebe ist stärker als der Tod" setzt natürlich dort ein, wo der Vorgänger geendet hatte. Weed wurde vom Giftprinzen Oleander quasi gezwungen seine geliebte, vom eigenen Vater vergiftete Jessamine zu verlassen, damit dieser sie überleben liess. Kaum begonnen, war ich schon wieder voll im Geschehen drin und sah mich erneut gefangen in der magischen Welt der Heil- und Giftpflanzen.
Jessamine ist zu einer beeindruckend mächtigen Heilerin geworden, doch der Verlust ihres Liebsten hat ein Loch in ihrem Herzen und ihrer Seele hinterlassen, dass nun der geheimnisvolle, mächtige und abgrundtief böse Oleander mit Schmeicheleien zu füllen versucht. Unaufhörlich flüstert er ihr Dinge ins Ohr, macht sie langsam zu einem Instrument für seine mörderischen Pläne. Als Oleanders Marionette vergiftet Jessamine schliesslich  ihren Vater und befindet sich fortan auf der Flucht. Mit komplett verändertem Äusseren ( Naturkosmetik sei dank) schliesst sie sich einer Gruppe fahrender Händler an und gerät in Lebensgefahr als man sie der Hexerei bezichtigt.
Weed hat sich in den Wald zurückgezogen, möglichst weit weg von den verhassten Menschen. Er vermisst Jessamine unendlich, doch noch immer fürchtet er, dass Oleander ihr Leben auslöschen könnte, sollte er sich ihr wieder nähern. Nachdem schon die Menschen den smaragdäugigen, dunkelhaarigen, seltsam wirkenden Weed nicht unter sich wollten, möchten ihn nun auch die Pflanzen des Waldes wieder los werden, da er ihr natürliches Gleichgewicht empfindlich stört. So macht sich Weed auf die Suche nach einer Möglichkeit, Oleander das Handwerk zu legen, um mit Jessamine irgendwann wieder vereint sein zu können.
Während Oleander Jessamine mit Drogen gefügig macht und sie immer tiefer in einen Strudel aus Gift und Mord zieht, findet Weed in der Signora Baglioni und den weisen Heilpflanzen im Orto botanico von Padua Verbündete für seinen Kampf gegen den Giftprinzen.
Als sich Jessamine und Weed endlich wiedersehen, ist es beinahe schon zu spät...
Unbedingt lesen!

I've just finished the second volume of the Poison Diaries and I'm as excited about it as I'd been about the first one "There is no cure for love". Of course the second volume "Nightshade" starts where the predecessor had ended. Weed had been forced by the Prince of Poisons Oleander to abandon his beloved Jessamine who had been poisoned by her own father. Oleander would only save Jessamine's life when Weed was gone. Hardly started I was completetly into the story again and saw myself cought between the magical world of Medicinal and Toxic plants. 
Jessamine has grown into an impressive and powerful healer but the loss of her lover has left a big whole in her heart and soul that the mysterious, mighty and vile and evil Oleander tries to fill with all kind of flatteries. Constantly he whispers things into her ear and slowly turns her into an instrument for his murderous plans. Having become a marionette of Oleander Jessamine finally poisons her father and from now on she's on the run. She completely changes her appearance ( thanks to natural cosmetics) ,joins a group of travelling merchants and being suspected of witchcraft she finds herself in mortal danger.
Weed has gone into the woods, he wants to be as far away as possible from those hated humans. He misses Jessamine endlessly but still fears that Oleander might take her life away, should he try to get near her. Humans didn't want this dark haired, strange Weed with those emerald green eyes around them and now even the plants of the wood tries to get rid of him. He sensitively disturbs their natural balance. So he starts working out a possibility to put a stop to Oleander. He dearly desires to be united with Jessamine one day.
While Oleander is drugging Jessamine and is drawing her deeper and deeper into a maelstrom of poison and murder, Weed finds allies for his fight against the Prince of Poisons with Signora Baglioni and the wise Medicinal plants in the Orto botanico of Padua.
When Jessamine and Weed finally meet again it is almost too late...
You have to read it!

by Désirée Lynch

Kommentare:

  1. Bei euren Rezessionen bekommt man in der Tat immer ein Verlangen die Bücher zu kaufen. :o)
    Manche sind mir zwar etwas zu Fantasy oder Science Fiction lastig aber ihr schreibt wirklich tolle Rezessionen! :)

    AntwortenLöschen
  2. Du Liebe, das freut mich unheimlich, dass unsere Rezensionen so eine Wirkung haben. Wir lieben Bücher und ich liebe Fantasy-Bücher ganz besonders, aber ich weiss, was du meinst. Zur Zeit kommen in der Tat sehr viele Sci Fi lastige Titel auf den Markt, da muss ich immer gut aufpassen, dass ich mir nur die Rosinen rauspicke. Wünsch dir einen tollen Wochenanfang. Liebe Grüsse, Désirée

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...