Samstag, 3. März 2012

Döid fastet!

Montag fiel bei uns der Startschuss zur Fastenzeit. Wir fasten bis Ostern, das sind eben jene berühmten 40 Tage - eine laaaaaaaaange Zeit. Wir haben eine ganz eigene Form entwickelt, die für uns passt und dennoch nicht zu leicht ist. Was ist denn nun bei uns anders als sonst? Da wir uns seit gut 1,5 Jahren nach dem Ernährungsprinzip SIS ( Schlank im Schlaf) ernähren, haben wir Zwischenmahlzeiten komplett abgeschafft und sind daher auch keine "Snacker". Das ist schon mal eine gute Voraussetzung. Bei SIS ist aber Nutella zum Frühstück und ein schönes Dessert nach dem Mittagessen erlaubt. Beides lassen wir nun schweren Herzens bis Ostern wegfallen. Vor allem das Nutella fehlt uns morgens jetzt schon...und dabei sind erst zwei Tage rum. Ich ( Désirée) verzichte morgens auch auf meinen leckeren Instant-Cappuccino, dafür gibt's Grüntee mit Guarana von Tetley's. Ihr könnt euch vorstellen wie es nun für uns ist, einkaufen zu gehen und überall diese verführerischen Leckereien in den Regalen zu sehen. Das sind beinahe schon Tantalus-Qualen.

Was ist denn überhaupt unser Ziel? Sicher einmal einige Kilos zu verlieren, das ist ganz klar, aber auch wieder zu merken, dass man Süsses nicht wirklich braucht und dass wir echt diszipliniert sein können. Ausserdem schmeckt Schokolade nach 40 Tagen Enthaltsamkeit so wunderbar, dass es sich wirklich lohnt mal eine Zeit lang darauf zu verzichten.

Monday the starting shot was given to our Lent. We're fasting until Easter, that are these famous fourty days - a looooooooooong time. We developped our very own version, that suits us and isn't to easy as well. What's different now? For 1,5 years e've been feeding ourself under the principles of SIS ( Slim in sleep), that means we don't "snack" already. It's a good prerequisite. With SIS it is allowed to eat nutella for berakfast and take a nice dessert after lunch. Heavy hearted we're going to eliminate both until Easter. Especially the nutella we're missing already ...and it is just two days since starting. I ( Désirée) give up my tasty instant cappucchino for breakfast and replace it with greentea by Tetley's. You can imagine how it is to buy food and to see all these shelves filled with seducing goodies. We almost feel the ordeals of Tantalus.
What is our goal? Of course we'd like to lose some weight, that's clear, but it's also interesting to realize that we don't need sweets, that we are able to be very disciplined. Moreover, after 40 days of abstinence chocolate tastes so wonderful that it is really worth to give it up for some time.

by Döid

Kommentare:

  1. haha, ja ich kann das nachvollziehen, ihr armen! ich fast auch - keine süßigkeiten und kein süßes gebäck vom bäcker. und kein shoppen bis ostern (das ist wohl das schwierigste!).

    xxx Anita

    AntwortenLöschen
  2. Da wünsche ich euch sehr viel Durchhaltevermögen, bei mir siegt eigentlich immer der innere Schweinehund... leider :D

    AntwortenLöschen
  3. tapfer!

    ich hab lediglich einmal während eines meiner wildesten partyjahres alkohol-gefastet :D (keine sorge, ich war net arg drauf, nur viel unterwegs, und da war a pause mal ganz gut) da war ich sehr konsequent und war sogar sauer, als mein papa soße mit wein verfeinert hat und ich es nicht wusste.

    charlene, hast du gesehen, deine ohrringe hab ich schon getragen ;o)

    viel glück euch 2!

    alles liebe.

    AntwortenLöschen
  4. Repekt auch von mir. ich könnte und will das auch irgendwie nicht ^^ ich finde, man sollte Süßigkeiten das ganze Jahr über genießen und nur in Maßen essen. es braucht keinen Anlass (z.B. das Fasten) damit aufzuhören

    ich finde eher, dass in den reichen Industriestaaten weniger angeboten werden sollte. ich mein: wann erlebt man schon, dass irgendein Regal in den Läden leer ist ? hauptsächlich (bei uns im Kaufland), wenn Nudeln im Angebot sind...
    und was passiert mit dem Zeug, das nicht verkauft wird ? es wird weggeschmissen... und andere Menschen auf der Welt hungern...

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...