Freitag, 30. September 2011

Päckchen für mich?!

Ich bin wirklich ein total lieber Mensch. Eigentlich ZU lieb. Ich lasse fast immer alles mit mir machen und reklamiere nie. Aber am Montag war da ein Chauffeur, der eine Materialbestellung abliefern sollte, bei uns im Büro, der meine Lehrtochter und mich echt total schockiert hat. Ich hatte noch nie zuvor einen so ungehobelten Menschen gesehen. Mal ganz abgesehen davon, dass er die Lieferung einen Tag vor Liefertermin brachte und das genau um die Zeit, als wir eigentlich Feierabend hatten, benahm er sich einfach wie der letzte Höhlenmensch. Wir waren so entsetzt, dass ich am Mittwoch (am Dienstag hatte ich frei) gleich eine Reklamation an den Lieferanten verfasste. Die Reaktion folgte umgehend. Man entschuldigte sich vielmals.
Gestern gegen Mittag war da plötzlich ein Bote, der zwei eingeschriebene Päckchen bei mir abliefern wollte. Auf einem stand mein Name, auf dem anderen der des Azubis. Neugierig öffnete ich mein Päckchen und fand darin gaaaanz viele Gummibärchen-Tüten des Lieferanten + "Basler Läckerli" eine Schokoladen-Spezialität aus Basel. Das war echt so richtig, richtig süss! Ich habe mich total gefreut! Debbi sieht es erst morgen... Mal schauen, was sie dazu sagt.

Der Chef der Transportfirma hatte mich gestern Abend übrigens auch noch angerufen, um sich für seinen Mitarbeiter zu entschuldigen. Wenn wir Pech haben, bringt der Chauffeur uns sogar noch einen Blumenstrauss vorbei... Oh je... Das wäre mir jetzt doch etwas peinlich...

by Charlene Lynch

Donnerstag, 29. September 2011

Feather Extensions von Ursis Haare

So nun endlich der lang versprochene Post zu den Feather Extensions. Ich muss sagen, ich habe echt lange im Internet danach gesucht und wurde schliesslich fündig auf Ursis Haare. Zwar ist die Farbauswahl nicht ganz so gross, wie auf den amerikanischen Seiten, aber auf jeden Fall haben sie die schönen schwarz-weissen Rooster-Feathers ("Grizzly schwarz"), die ich unbedingt wollte, und man muss ja auch zuerst mal schauen, wie der deutschsprachige Raum darauf reagiert. Vorreiter sind sie auf jeden Fall! - Zusätzlich bestellte ich noch "Cappucchino"-Feathers. Jeder Clip kostet Euro 9.50. Es gibt sie mit Micro-Rings und als Clip-ins. Ich wählte Clip-ins, weil ich sie ja nicht immer tragen möchte.

Die Bestellung bei Ursis Haare ist sehr leicht und unproblematisch. Die Lieferung erfolgt auch umgehend. Und das, obwohl in die Schweiz geliefert werden musste und der Zoll oft Probleme macht. Als das Päckchen bei mir ankam und ich es öffnete, fehlte ein Grizzly-Clip... Ich schrieb an den Kundendienst und kriegte die Feder noch einmal geliefert, gratis. Dabei ist es ziemlich wahrscheinlich, dass sie am Zoll verloren ging. Wirklich ein toller Service!

Es ist ganz einfach, die Clips zu befestigen. Allerdings sollte man beachten, dass Feather Extensions sehr, sehr empfindlich sind. Deshalb sollte man bereits beim Auspacken darauf achten, ja kein Federchen abzureissen. Es sind nämlich mehrere Federn an einer Nylonschnur. Und tollpatschig, wie ich manchmal bin, habe ich leider schon die eine oder andere Feder abgerissen. Ich finde es schade, dass die Federn so leicht abfallen (ich bin nunmal der Typ Frau, der sich gerne durch die Haare streicht...), aber wie sollte man die Federn schon besser befestigen..? Das ist kaum möglich. Deshalb ist grosse Vorsicht geboten, auch nachher beim Tragen.

Es ist sehr einfach, die Federn anzubringen. Man muss lediglich auf die Richtung der Federn achten, damit sie einem danach nicht ständig am Lippgloss kleben... Am besten zieht man einen Scheitel, gibt etwas Haarspray auf die gewünschte Stelle dicht am Haaransatz und toupiert ev. auch noch ein wenig, damit der Clip richtig gut hält. Ebenfalls sollte man darauf achten, dass der Clip relativ weit vorne sitzt, da die eigenen Haare nicht all zu viele Federn verdecken sollten. Je mehr man nachher in den Haaren rumwühlt, um die Federn wieder ans Tageslicht zu bringen, desto grösser ist natürlich auch die Gefahr, das eine oder andere Federchen abzureissen.

Die Federn lassen sich mit etwas Fingerspitzengefühl übrigens auch mit dem Lockenstab oder dem Glätteisen bearbeiten. Allerdings ist da wirklich äusserste Vorsicht geboten.

Ich muss sagen, dass ich sehr zufrieden mit diesen Extensions bin und sie auch immer wieder gerne trage. Ziemlich sicher werde ich mir auch noch mehr bestellen. Einerseits, weil ich gerne wieder unversehrte Extensions möchte (jetzt weiss ich ja, worauf ich achten muss, damit sie nicht mehr kaputt gehen) und andererseits, weil ich noch gerne mehr Farben möchte. Ich mag ja auch bunte Echthaarsträhnchen, aber Feather-Extensions haben einfach so was Natürliches und Hippy-mässiges an sich, was perfekt zum Bohemien-Look passt.


by Charlene Lynch

Mittwoch, 28. September 2011

Draw a Stickman

Hahaha, eine Kollegin hat mir einen Super-Link geschickt. Jeder sollte sich kurz zwei Minuten Zeit nehmen, um sich diesen kleinen Spass zu gönnen. Ich fand es so süss, dass ich es sofort mit euch teilen wollte =)
Und ja nicht über mein hässliches Strickmännchen unten lachen. Das ist nämlich gar nicht so einfach... ^^

Haha, a friend of mine sent me this great link. Each one of you should take two minutes and have a little fun. I liked it a lot and so I want to share it with you. =) And don't laugh about my ugly stickman. That's not as easy as you might think... ^^

by Charlene Lynch

Rezension: David Safier's Happy Family

Eigentlich sind die Wünschmanns eine ganz durchschnittliche Familie. Mutter Emma ist frustriert, weil ich kleiner Buchladen nicht mehr genug abwirft, sie das Gefühl hat für alle nur der Fussabstreifer zu sein und ihre Familie ein bisschen für das Scheitern ihrer Karriere verantwortlich macht. Vater Frank ist durch seinen Bankjob chronisch überarbeitet und leidet an Stress bedingter Flatulenz, Teenager Fee fühlt sich unverstanden und muss damit fertig werden, dass ihr nicht vorhandener Busen die Chance bei ihrem Schwarm Jannis zu Nichte gemacht hat, ausserdem wird sie wohl sitzen bleiben, da ihre schulischen Leistungen denen der von ihr so verpönten Hohltierchen gleichen. Sohn Max ist nicht nur hochintelligent, sondern auch noch sehr klein für sein Alter und ein wenig pummelig, was ihn gerade zu prädestiniert für die Rolle als Aussenseiter.

Alles läuft also gerade ziemlich mies für jeden Wünschmann, ja es könnte im Prinzip gar nicht mehr schlimmer kommen...oh doch! Auf der Heimfahrt von einem Kostümfest, das eigentlich gar keins war, denn nur die Wünschmanns kamen verkleidet und blamierten sich grauenhaft, begegnen sie Baba Yaga, die die ganze Familie mit einem Fluch belegt, weil Mutter Emma ihr keinen Euro geben wollte. Plötzlich ist Emma eine nach Blut dürstende Vampirin, Papa Frank mutierte zu Frankensteins Monster und kann nicht viel mehr als „Ufta“ sagen, Fee ist zur Mumie geworden und Max ist immer noch klein, aber nun auch noch von Kopf bis Fuss behaart, denn er ist nun ein Werwolf. Gemeinsam heisst es nun Baba Yaga zu finden, um den Fluch rückgängig zu machen, was sich sehr schwierig gestaltet, denn Baba Yaga lebt irgenwo in Transilvanien und hat ausserdem nur noch drei Tage bevor sie das Zeitliche segnet.  
Ich habe David Safiers viertes Werk in vier Stunden verschlungen, es darf sich voll und ganz in eine Reihe stellen mit „Mieses Karma“, „Jesus liebt mich“ und „Plötzlich Shakespeare“. Es gelingt David Safier immer wieder auf unheimlich komische Weise, alltägliche Probleme zu porträtieren, ohne sie ins Lächerliche zu ziehe. Seine Figuren sind immer wahnsinnig authentisch , sympathisch und wie gesagt zum Schreien komisch. Obwohl sich David Safiers Protagonisten oft in komplett widersinnigen Situationen wiederfinden, lernt man dennoch immer etwas aus seinen Büchern. Es gelingt ihm nämlich echte Probleme zu schildern, ihnen durch seinen Witz die Dramatik zu nehmen und schlussendlich für alles eine Lösung zu finden. Ich freue mich schon wahnsinnig auf sein nächstes Werk. „Uftaaaaa!“
David Safier hat übrigens in Anlehnung an seinen ersten grossen Roman Erfolg "Miese Karma" eine "Gutes Karma"-Stiftung gegründet, die Kindern in aller Welt eine bessere Bildung ermöglicht. Eine ganz tolle Sache finden wir. Mehr dazu findet ihr hier


by Désirée Lynch

Dienstag, 27. September 2011

KoolKatKustom - Mops-Ring

Jedes Jahr bastle ich Désirée einen Advents-kalender. Spätestens im Herbst geht dann die grosse Suche los. Wieder heisst es 24 süsse Geschenkchen zu finden. Dieses Jahr habe ich den Onlineshop "KoolKatKostum" entdeckt. Mit vielen speziellen Ringen, Ketten und anderen Krimskrams ist es ideal für Désirée, da sie mit Vorliebe aussergewöhnlichen, witzigen Schmuck trägt.
Heute ist meine 1. Bestellung eingetroffen. Ich habe es mir ins Büro schicken lassen. Natürlich fielen Debbi (unsere Auszubildende) und ich sofort darüber her. Da ich wusste, dass Debbi zu Hause einen Mops hat, hatte ich ihr ebenfalls einen Ring für Euro 5.99 bestellt... Natürlich war sie begeistert! Zusammen mit den orang lackierten Nägeln, kam er auch richtig gut zur Geltung.
Désirées Geschenkchen kann ich natürlich noch nicht zeigen, da sonst ja die ganze Überraschung im Eimer wäre, aber ich kann jetzt schon versprechen, dass ein grosses Highlight dabei ist. Désirée wird im Dezember natürlich jeden Tag einen Post über ihre Geschenkchen bringen. Darauf freue ich  mich schon. =)

Each year I'm doing an Advent calender for Désirée. At the latest in autumn I have to start searching presents. Once again I have to find 24 sweet gifts. This year I disoveres the onlineshop "KoolKatKostum". With lots of special rings, necklaces and other bits and bobs it's absolutely perfect for Désirée, because she loves her jewellery a little bit different and funny.
Today my first package arrived. I wanted it to be delivered to the office. Of course Debbi (our apprentice) and I pounced on it. Because I know, that Debbi has a pug at home, I had ordered a pug-ring for her for Euro 5.99... Naturally, she was delighted! Together with the orange nails it looked great!
Of course I can't show you Désirées presents yet, because it's a secret. But I can promise you, there's a highlight... Désirée will post every day about her little Advents-present. I'm looking forward...


by Charlene Lynch

Montag, 26. September 2011

Rezension - Das geheime Leben meiner Kleider

Dieser Titel! Wow! Selten hatte ich so grosse Erwartungen an ein Buch. Ich liebe Lesen und ich liebe Kleider und wenn beides zusammen kommt, kann's nur grossartig sein...
Der Roman "Das geheime Leben meiner Kleider" erzählt von einem traurigen Kapitel in Doras Leben. Ihre Grossmutter Mimi  liegt nach einem Schlaganfall im Krankenhaus, ohne Bewusstsein. Die Ärzte möchten Dora nicht zu viel Hoffnung machen, denn der Zustand ist kritisch. Neben dieser schweren emotionalen Belastung wartet noch eine andere Herausforderung auf Dora. Irgendjemand muss Mimis geliebten Vintage-Store am Laufen halten und da Dora damals als Kind bei ihrer Grossmutter aufgewachsen ist und viel Zeit in diesem Laden verbracht hat, übernimmt sie diese Aufgabe kurzerhand selbst und entdeckt dabei, dass sie mehr von Mimi hat, als erwartet. Der sportliche Jeans- und- T-shirt-Typ entpuppt sich als stilsichere Mode-Kennerin.
Eigentlich ist Dora gerade dabei ihren Bachelor vorzeitig zu machen, um möglichst schnell ihr Masterstudium zu beginnen. Ausserdem lässt sie ihren Job im Studenten-Café sowie dessen Chef Gary zurück, der in ihrem Leben eine nicht unerhebliche Rolle spielt. Doch auf einmal läuft alles ganz anders. Fern ab ihres alten Lebens beginnt Dora ihre Prioritäten anders zu setzen. Unterstützt wird sie von er quirligen Gaby und Maux, welche Mimi im Vintage-Store half und nun natürlich auch Dora unter die Arme greift. Und dann ist da natürlich noch Con, der Dora alles andere als kalt lässt...
Aber was hat es eigentlich  mit diesen Kleider-Geschichten auf sich? Und wie wird man lästige Verwandte los?
Gerne würde ich nun eine Lobeshymne anstimmen, aber irgendwie kann ich das nicht. Obwohl mir die Geschichte, wie auch die Sprache sehr gut gefielen und ich begeistert davon war, wie oft Erin McKean es schaffte, genau nicht das geschehen zu lassen, was man eigentlich erwartete, bin ich nicht vollumfänglich befriedigt. Was mir nämlich gar nicht gefiel, waren erstaunlicherweise die Geschichten der Kleider... Ich konnte einfach keinen Gefallen an der Ich-Perspektive der Kleider finden. Ich konnte einfach den Sinn nicht erkennen, warum die Geschichte der Kleider nicht in der dritten Person erzählt wurden. Aber ich denke, das ist ein sehr persönliches Empfinden. Für Fashion-Victimes lohnt es sich auf jeden Fall, dieses Buch zu lesen. Aber zuerst müsst ihr "Der Stoff aus dem die Liebe ist" lesen, denn dieses Buch war für die grossen Erwartungen verantwortlich...


This title! Wow! I was filled with expectations. I love reading and I love dresses and when both come together, it can't be anything else than great...
The novel "The secret lives of dresses" is about a very dark chapter in Doras live. Her grandmother Mimi is in the hospital because of a urgant stroke and she's unconcious. The docters don't want to raise Doras hopes because Mimis is in a critical state. Besides this emotional distress, there's another challenge wainting for Dora. Someone has to look after Mimis beloved vintage-store and because Dora has grown up there, she decides to do it on her own and discovers that she's more similar to Mimi she ever suspected. The sporty Jeans-and-T-shirt-Typ is developing into a stylistically confident fashion-expert.
Actually Dora is going to finish her Bachelor-studies earlier and start her Master. Additionally she leaves her job in the student-cofée and her boss Gary, who's playing an essential role in her life, behind. But suddenly everything is turning upside-down and Dora starts to set different priorities. The bubbly Gaby and Maux, who was working in the vintage-store with Mimi support her. And there's Con...
But what about those secret dress-stories? And how to loose annoying relatives?
I would so much like to sing this book's praise, but somehow I can't. Although I liked the story and the language a lot and respected that Erin McKean is able to write actions, which are not going to turn  out as I suspected, I'm not fully satisfied. It's strange, but I didn't like the I-perspective of the dress-stories. I couldn't see the sense of it. Why aren't they written in the third person? But I think, it's a really personal sensation. For fashion-victims it is worth reading this book.  But first you have to read "A vintage story", because this book is responsible for my expectations...

by Charlene Lynch

Sonntag, 25. September 2011

Miss Schweiz Wahl 2011

Alina Buchschacher, Miss Schweiz 2011
Seit gestern Abend steht nun fest, wer sich für ein Jahr "Schönste Schweizerin" nennen darf. Leider ist es nicht Julia Flückiger, meine persönliche Favoritin, sondern Alina Buchschacher aus Bern. Allerdings muss ich sagen, dass ich mit dieser Wahl auch ganz gut leben kann. Die letzten Jahre war es nämlich immer so, dass ich irgendwie nicht nachvollziehen konnte, warum gerade "dieses Mädchen" die Krone errungen hatte. Bei Alina kann ich es sehen.
Die 20-jährige Handelsschülerin mit dem zauberhaften Lächeln ist eine würdige Miss Schweiz. Auch wenn sie mit ihren 1.71 m keine Modelgrösse besitzt, wird sie die diversen Model- und Repräsentations-Jobs für Nivea, Vögele-Shoes, Jelmoli etc. mit Sicherheit bravurös meistern, da sie einfach unglaublich fotogen ist. Zudem hat sie diese süsse, mädchenfafte Ausstrahlung, mit der sich sicher eine Menge junger Frauen identifizieren können. Ob sie damit auch an der Miss Universe-Wahl punkten kann, sei dahin gestellt. Ich persönlich hätte Julia Flückiger, welche sich immerhin Vize-Miss Schweiz 2011 nennen darf, bessere Chancen ausgerechnet, da sie doch schon etwas reifer und weiblicher wirkt und definitiv den Glamour-Faktor hat, den nicht jedes Mädchen sein eigen nennen darf.

Julia Flückiger, Vize-Miss Schweiz 2011
 Die Wahl fand gestern Abend im Centro Exposizioni in Lugano statt. Durch die Show führte Matteo Pellis mit der zauberhaften Xenia Tchoumitcheva als Co-Moderatorin. Xenia, welche 2006 selbst an der Miss Schweiz-Wahl teilnahm und isch damals mit dem 2. Platz begnügen musste, was meiner Meinung nach nicht nachvollziehbar war, konnte sich wahrscheinlich gut vorstellen, was in den 12 Kandidatinnen vorging. Ob sie es ihnen durch ihre sexy Tanzeinlage im roten Kleid leichter machte, sei dahin gestellt. Es ist wahrscheinlich nicht sehr leicht, neben dieser wunderschönen, sexy Frau zu bestehen... Ein Blickfang war sie auf jeden Fall... Dieses Sex-appeal, wow!
Die Show selbst war eher etwas peinlich. Alles war dabei: eine seltsameFragerunde, in welcher die drei letzten Kandidatinnen einen Mr. X erkennen mussten, diverse Versprecher vom deutschen Übersetzer Sven Epiney (einige Namens-Patzer und... kennt irgendjemand "Dominikanien"?) sowie falsch eingeblendete Nummern. Aber irgendwie gehört das wohl einfach dazu. Lustig war's auf jeden Fall. Nur die musikalische Jazz-Einlage von Raphael Gualazzi komentierte mein Freund, der sich mit mir netterweise die Wahl anschaute so: "Kennst du diese kribbelnde Gefühl, wenn die Füsse eingeschlafen sind? Ich hab es gerade im Kopf...". Und er hatte recht...
Super-Bloggerin Kristian Bazan wurde übrigens zur Miss Photogenic gewählt. Absolut zurecht, wie ich finde...
Ich bin noch immer etwas traurig, dass Julia Flückiger nicht gewonnen hat, aber ich wünsche Alina Buchschacher ganz viel Erfolg und Spass in ihrem Amtsjahr...

Xenia Tchoumitcheva - Wer hat da noch eine Chance?

Die Entscheidung steht fest...

Kirsten Cook, Miss Schweiz 2010 und Xenia Tchoumitcheva

Matteo Pellis mit der Top 3: Alina Buchschacher, Julia Flückiger und Ashley Balmer.
by Charlene Lynch

Autumn leaves

Gestern trug ich mein wunderschönes, neues Kleid von H&M. Ich finde die Farbe so unglaublich toll... Irgendwie ein ausgewaschenes Weinrot. Zu meinen dunklen Haaren und der mittlerweile schon wieder blassen Haut (hat echt nicht lange gehalten...) sieht es richtig märchenhaft aus... Und für CHF 49.90 war es ziemlich erschwinglich. Es ist aus ganz weichem Tricotstoff, hat aber dennoch eine gewisse Schwere, so dass es ein herbstlicher Windstoss keinen Marilyn-Moment inszenieren kann. Den Schnitt finde ich auch herrlich. Ich fühle mich total wohl darin.
Da ich meine Nägel am Freitag gelb lackiert hatte, trug ich meine gelben Ohrringe von Chicorée für CHF 7.90 dazu. Und auch meine geliebt gelbe Tasche war wieder dabei. Die Eulenkette habe ich schon zwei Jahre oder so, aber ich finde sie total süss und hohle sie irgendwie immer im Herbst raus...
Zum 1. Mal trug ich meine weinroten Echthaarsträhnchen von Verlocke.de (vier Strähnchen für EUR 8.95, Farbe 412 - "cherry baby"). Auch wenn's nicht mehr unbedingt trendy ist, mag ich Strähnchen sehr gerne. Und diese sind von einer wunderbaren Qualität und so fein, dass man sie gar  nicht gross bemerkt.
Die Schuhe habe ich vor ein paar Jahren in Bern gekauft. Ich weiss weder in welchen Geschäft, noch wie viel sie gekostet haben, da ich sie nie getragen habe. Aber gestern habe ich sie wieder entdeckt und gleich angezogen. Sie machen unglaublich kleine Füsse, was ich echt lustig finde. Na gut, mit Schuhgrösse 35/36 bei 1.73 m muss ich mich nicht unbedingt darüber wundern, wenn sie klein aussehen... ^^
Ich liebe diesen Look und das Kleid werde ich sicher noch ganz oft anziehen. Bei den Schuhen bin ich mir nicht so sicher. Nicht, weil sie mir nicht gefallen, sondern weil ich mir gestern zwei Paar tolle Herbstschuhe gekauft habe, die ich euch demnächst auch noch zeigen werde.

Yesterday I wore my beautiful new dress from H&M. I totaly adore the colour... It's a kind of washed ruby. With my dark hair and the pale skin (good bye holidays!) it looks really fairytale-like... And for CHF 49.90 it wasn't really expensive. It's made of soft tricot-fabric, but nevertheless with a certain heaviness, so a autumnal blast of wind can't lead to a Marilyn-scene. The cut is perfect, I'm feeling really attractive!
Because I had painted my fingernails yellow on friday, I chose yellow earrings as well. They are from Chicorée for CHF 7.90. And naturally I couldn't resist my yellow bag. I bought the owl-necklace two years ago and regularely wear it in autumn, because it's pretty sweet, isn't it.
For the first time I clipped in my new red real-hair-extensions from Verlocke.de (four extensions for EUR 8.95, colour 412 - "cherry baby"). Although I know that they aren't really trendy anymore, I love them. And it's a great quality and so delicate...
The booties I bought some years ago in Bern. I have no idea which shop they are from or how much they had cost, because I have never wore them before. But yesterday I discovered them once again. It's so sweet how small my feet look in these shoes. But ok, with shoe size 35/36 and a body size of 1.73 m most of shoes look small... ^^
I love this look and I'm sure I will wear this dress a lot. With the shoes I'm not so sure... Not because I don't like them, but I bought two new pairs of autumne-shoes yesterday. They are really gorgeous! I will present them in another post....

by Charlene Lynch

Samstag, 24. September 2011

Gross-kariert

Ach, selbst wenn ich Ende des Monats wirklich kaum mehr Geld habe, kann ich immer noch was zusammen kratzen, um etwas Schönes zu kaufen. Diesmal war ich im Chiccorée und verliebte mich auf den 1. Blick in einen blau-weissen und einen rot-weissen Stoffring mit Karomuster für je CHF 9.90. Sie sehen einfach so süss und rustikal aus! Eigentlich wollte ich nur einen von beiden nehmen, aber ich konnte mich einfach nicht entscheiden und zusammen sehen sie echt super aus! Was meint ihr?


 Well, even at month's end when I don't have money anymore, I'm able to spent some on something beautiful. Yesterday, I bought me two rings in Chiccorée with checked pattern in red-white and blue-white for CHF 9.90. They look so sweet and rustic! Actually, I wanted to choose between the two of them, but I wasn't able. They look so amazing together! What do you think?

by Charlene Lynch

Freitag, 23. September 2011

Pimp my Tweed

Wie ich schon ab und zu erwähnt habe, liebe ich es, in Brockenstuben nach tollen Sachen zu stöbern. Letztes Mal habe ich zwei Tweed-Jacken gefunden. Zur Zeit ist Tweed ja wieder ziemlich trendig (siehe "Tweed Tweed, hurra!"), da junge Stars wie Blake Lively sie wieder für sich entdeckt haben. Deshalb wollte ich auch eine haben (oder jetzt halt zwei). Chanel ist für mich natürlich unerschwinglich, aber wenn man die Augen offen hält, findet man meistens etwas. 
Die eine Tweed-Jacke, welche ich gekauft habe, ist sehr zart und mädchenhaft in Rosa-Weiss (werde ich euch auch noch zeigen) gehalten, die andere in sehr schönen Braun-Grün-Blau-Tönen. Leider war die zweite mit dickem Futter und Schulterpolstern, was mir gar nicht gefiel und mich sehr kastenförmig erscheinen liess. Deshalb musste ich sie halt etwas bearbeiten. Futter raus, Schulterpolster ebenfalls. Und weil ich gerade dabei war, nähte ich trendige Flicken auf die Ellenbogen und noch etwas Grün an die Bündchen und Taschen. 
Als ich sie gestern jedoch ins Geschäft trug, musste ich feststellen, dass sie mir durch das Entfernen des Futters, zu gross geworden ist. Deshalb werde ich sie bei Gelegenheit noch enger nähen und definitiv auch noch etwas kürzen, um den Schnitt zu "verjüngen".

As I already told you, I love second hand-shops. When I was there last time, I found two Tweed-jackets. At the moment Tweed is getting trendy again ("Tweed Tweed, hurra!") because of young stars like Blake Lively. So I also wanted two have one (or two...). Of course Chanel ist too expensive for me, so I had to keep my eyes open.
Tweed-jacket No. 1 is in rosé and white, really girlish and delicate (I will show you another day). No. 2 very special with brown, green and blue wool. Unfortunately is was lined and had shoulder pads and I really hate them. So I had to change it. No lining, no shoulder pads... Much better! Additionally I put patches at the elbows and some green at the cuffs and the pockets. 
Yesterday I wore my "new" jacket. But I had to see, that it had become to large without the lining. So I think I will have to sew it tighter and definitely cut it a little bit to make it look more "younger"...

by Charlene Lynch

Donnerstag, 22. September 2011

Snow white Part 2

Und nein, ich hatte nicht recht in meinem Post "Snow white's in the office". Auch von der zweiten Schneewittchen-Version, welche im Moment gedreht wird, hört man schon. Irgendwie hatte ich es einfach nur ausgeblendet. Und so wenig ich mir Kristen Stewart in "Snow white and the Huntsman" vorstellen kann, so gut gefällt mir die Vorstellung Lily Collins in "The Brothers Grimm: Snow white" zu bewundern. Ja, diese junge Schauspielerin erfüllt meine Ansprüche, welche ich an ein Schneewittchen stelle. Sie ist sehr hübsch mit einem lebendigen, ausdrucksstarken Gesicht und absolut grandiosen, dunklen Augenbrauen. Mit schwazen Haaren gefällt sie mir sogar noch besser als mit hellen. Und die Ähnlichkeit mit Audrey Hapburn gibt gleich noch weitere Pluspunkte. Ich kann es kaum erwarten, diesen Film im Kino zu sehen. Selbstverständlich werden wir unsbeide Versionen zu Gemüte führen, allerdings kann ich jetzt schon sagen, wie meine Meinung ausfallen wird. Nur schon dieses zauberhafte Bild, das bereits aufgetaucht ist, weckt unglaubliche Vorfreude in mir. Leider müssen wir aber noch bis Sommer 2012 warten... 
Sorry, I have to correct my post "Snow wite's in the office". We have already heard from the second Snow white-movie-version as well. I think, I must have been blind... How could I fade out this beautiful Snow white. As less as I can imagine Kristen Stweart in "Snow white and the Huntsman", as much I like the picture of Lily Collins in it. She's going to be the young princess in "The Brothers Grimm: Snow white". Yes, this young actress meets my requirements. She's beautifulwith herexpessive face and the absolutely great, dark eyebrows. With black her she's even more enchanting than with ligh one. And her similarity between her and Audrey Hapburn is amazing! And Audrey was a goddess! I can't wait to see Lily as Snow white in the cinema. Of course, we are going to watch both versions, but I'm sure, which one will perform better in my opinion. Just the magical picture of her in this role is arouses anticipation. Unfortunately we have to wait till summer 2012...


by Charlene Lynch

These nice arms - Diese tollen Arme

Als ich heute mit Mama im Bus sass, stiegen zwei Jungs ein und setzten sich auf einen Sitz nahe dem unseren. Vom ersten Moment an konnte ich meine Augen nicht von den Armen des Jungen im roten Shirt wenden. Er hatte wunderschön trainierte Oberarme. Sein Bizeps war gut definiert und entlang seiner Arme konnte ich seine Venen sehen, ähnlich wie bei den Beinen eines Rennpferdes. Er hatte solch einen magischen Trizeps. I war fast hypnotisiert. Der Junge schien sehr sportlich und stark zu sein. Ich kann mich weder an sein Gesicht, noch seine Augen erinnern, aber seine Arme waren anbetungswürdig. Die Haut schien ganz zart zu sein, ich wollte seine Arme so gerne anfassen, um diese Muskeln zu spüren. Ich wünschte, ich hätte ein Foto von seinen Armen...

Today, when I was sitting in the bus with Mama two boys entered and took a seat near ours. From the very first moment I just couldn't take my eyes off from the arms of the boy in the red shirt. He had beautifully trained upper arms. His biceps was well defined and along his whole arms I could see his veins as with the legs of a racehorse. He had such a magical triceps. I was almost hypnotized. The boy seemd to be very sporty and strong. I can't remember neither his face, nor his eyes but his arms were just adorable. The skin seemd to be soft, I just wanted to touch his arms and feel these muscles work. I 'would wish  to have a picture of his arms...

by Désirée Lynch
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...