Montag, 8. August 2011

Rezension: "Kissed" - "Cloaked" by Alex Flinn

Der Protagonist von Alex Flinns zweitem Roman "Kissed" ist der 17-jährige Johnny Marco, ein Junger Schuster, der, unterstützt von seiner besten Freundin Meg, davon träumt, ein weltberühmter Schuhdesigner zu werden. Nach der Schule und in den Sommerferien muss er im Familien-Schuhladen, der sich im luxuriösen Hotel Coral Reef Grand in South Beach befindet, arbeiten, um seine Mutter zu unterstützen. Sein Vater verschwand als er noch ein kleines Kind war. Ein Tag ist wie der andere,bis Victoriana, eine wunderschöne Jet Set Prinzessin aus dem europäischen Königreich Aloria in sein Leben tritt. Sie erwählt Johnny, ihren Bruder zu finden, der von einer bösen Hexe in einen Frosch verwandelt worden ist. Als Belohnung  gibt sie ihm Geld und verspricht, ihn nach einer erfolgreichen Mission zu heiraten. Natürlich nimmt Johnny den Deal an. Für seine magische Reise gibt ihm Victoriana einen Zaubermantel, um von Ort zu Ort zu reisen und einen Zauberohrhöhrer, damit er die verzauberten Tiere verstehen kann. Seine beste Freundin Meg, die schon seit Jahren heimlich in ihn verliebt ist, leiht ihm ihren Glücksring. Auf sener Reise erfährt Johnny mehr über Magie und ihre Geschöpfe und über sich und die Bedeutung von Freundschaft.
Da ich schon Alex Flinn's ersten Roman "Beastly" gelesen hatte, erwartete ich eine witzige, schräge und sehr unterhaltsame Geschichte, gewürzt mit einer Menge Wortwitz. Meine Erwartungen wurden nicht enttäuscht. Alex Flinn mischte verschiedene Märchen, erschuf herrlich sympathische und bekloppte Charaktere und machte daraus eine wundervolle Geschichte. Ich liebte es, dass sie Victoriana mit diesem schrecklichen französischen Akzent sprechen liess und der bösen Hexe Sieglinde einen russischen verpasste. Mein Kopfkino funktionierte bestens dank Alex Flinn's Situationskomik. Wie ich doch jedes Mal lachen musste, wenn der Zaubermantel Johnny in einer Abfalltonne deponiert hat. Ich würde mich wirklich freuen, wenn "Kissed" ebenfalls verfilmt werden würde.

The protagonist of Alex Flinn's second novel "Cloaked" is 17-year old Johnny Marco, a young cobbler who, supported by his best friend Meg, dreams to become a world famous shoe designer. After school and in summer holidays he has to work at his family owned shoe repair shop in the luxurious hotel Coral Reef Grand in South Beach to support his  mom. His father disappeared when Johnny was a little child. All days are the same until Victoriana, a beautiful jet set princess from the european kingdom Aloria stepps into his life. She chooses Johnny to find her brother who had been turned into a frog by an evil witch. In return she gives him money and promises to marry him after a successful mission. Of course Johnny accepts the deal. For his magical journey Victoriana gives him a magic cloak to travel from place to place and a magic earpiece that helps him to understand the animals that used to be humans before. His best friend Meg who has secretly been in love with him for years loans him her lucky ring. During his journey Johnny gets to more about magic and its creatures but also about himself and the importance of friendship.
Having read Alex Flinn's first novel "Beastly" I expected a funny, weird and very entertaining story spiced with a lot of pun. My expectations have not been disappointed. Alex Flinn mixed different fairy tales, created amazingly sympathic and batty characters and put this all together to a wonderful story. I loved that she let Victoriana speek with this horrible french accent and the evil witch Sieglinde got a hard russian one. My mental cinema worked thanks to Alex Flinn's situation comedy. How I had to laugh every time the magic cloak had dumped Johnny into a garbage can. I'd really looking forward to seeing "Cloaked" turned into a movie as well.

by Désirée Lynch

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...