Montag, 13. Juni 2011

"Liebe ist unheilbar" - The Poison Diaries

Ich habe die "Poison Diaries - Liebe ist unheilbar" vom allerersten Moment an als ich es gesehen habe, geliebt. Ich muss zugeben, dass ich die schlechte Angewohnheit habe, Dinge zu kaufen, vor allem Bücher, einfach weil ich mag wie sie aussehen. Der Bucheinband der "Poison Diaries" zog mich mit seinen dunklen Farben, dekoriert mit goldenen, zarten Ranken an und wegen der Tatsache, dass du dir nicht vorstellen kannst wie wundervoll dieses Buch ist, wenn du den Rückentext liest. Das Buch zeigt sich so geheimnisvoll wie die Welt der Pflanzen, in die die Geschichte uns führt.
"Die Poison Diaries" ist die Geschichte von Jessamine Luxton, der 16-jährigen Tochter eines von der unerforschten Macht von Giftpflanzen besessenen Apothekers. All die Jahre lebte sie in totaler Abgeschiedenheit und Einsamkeit, aber alles ändert sich komplett wenn Weed, ein wilder und geheimnisvoller Junge mit unglaublich absinthgrünen Augen in ihr Leben tritt. Weed ist wie ein weildes Tier und Jessamin beginnt den verschlossenen und seltsamen jungen Mann zu zähmen. Langsam verlieben sie sich ineinander und Weed vertraut Jessamine sein Geheimnis an: er versteht die Sprache der Pflanzen. Als Jessamines Vater von Weeds Gabe erfährt, benutzt er ihre Liebe und riskiert das Leben seiner Tochter, um das Mysterium um die Heilkraft von Giftpflanzen zu enthüllen. Ist Weeds Liebe stark genug, um Jessamine zu heilen, oder wird seine Liebe sie umbringen?
Als ich das Buch nach 206 Seiten zu Ende gelesen hatte, war ich so traurig. Ich hatte mich total in den Schreibstil von Maryrose Wood verliebt. Ihre Stimme und die Geschichte, inspiriert durch eine Idee der Herzogin von Northumberland, macht "die Poison Diaries" zu einer meiner liebsten Fantasageschichten. Ich kann den nächsten Band kaum erwarten.

I loved "The Poison Diaries" from the very first moment I saw it. I admit having the bad habbit to buy things, usually books, because I like the way they look. The cover of "the Poison Diaries" attracted me with its dark colours, ornated with golden, soft tendrils and the fact that you can not imagine how wonderful it is when you read the spine text. The book shows itself as mysterious as the world of plants where the story takes you to.
"The Poison Diaries" is the story of Jessamine Luxton, the 16-year old daughter of a pharmacist obsessed with the unexplored power of poisonous plants. Having lived all years in total seclusion and loneliness everything changes completely when Weed, a savage and mysterious boy with amazingly absinthgreen eyes enters her life. Weed is like a wild animal and Jessamine starts taming the reserved and strange young man. Slowly they fall in love with eacht other and Weed entrusts his secret to Jessamine: he knows the language of plants. When Jessamines father gets to know about Weeds gift he uses their love, puts his daughters life in danger to reveal the mystery about the curative effect of poisonous plants. Is Weeds love strong enough to save Jessamine or will his love kill her?
When I had finished the book after 206 pages I was so sad. I had completely fallen in love with Maryrose Woods style of writing. Her voice and the story inspired by an idea of the duchesse of Northumberland make "the Poison Diaries" to one of my favourite fantasy novels. I can't wait to read the next volume.

Den gefährlichen, aber fasnzinierenden Giftgarten gibt es überigens wirklich. Er gehört zu Alnwick Castle, dem Zuhause von Jane Herzogin von Northumberland. Nun weisst du woher sie ihre Idee hatte. Ist er nicht inspirierend?
The dangerous but fascinating poison garden does realy exist. It is part of Alnwick Castle, home of Jane Duchesse of Northumberland. Now you know where she got her idea from. Isn't it inspiring?!


Überigens stellte Alnwick Castle in den ersten zwei Harry Potter Filmen Hogwarts  dar.
By the way Alnwick Castle featured Hogwarts in the first two Harry Potter movies.

by Désirée Lynch

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...