Samstag, 14. Mai 2011

Eurovision Song Contest 2011

Der Eurovision Song Contest war auch 2011 wieder ein echtes "Highlight"... Aber irgendwie schaut man es dennoch immer wieder, meistens nur um so richig abzulästern. Und ehrlich gesagt kommt auch gar nicht drum rum... Lenas "Taken by a stranger" können wir, obwohl wir es alle nicht leiden können, auswendig. Und auch den Schweizer Beitrag können Désirée und ich nicht mehr hören. Aber nun ist es ja endlich wieder vorbei... Und Aserbeidschan als Gewinner... Naja, für mich nicht nachvollziehbar...
Auch wenn das Finale nicht mehr ganz so kurios ist, wie es die Halbfinale waren, gab es dennoch so einige Lieder, bei denen man fast nicht weiss, was man sagen soll... Immerhin sind es Songs, die ein ganzes Land repräsentieren, da habe ich fast ein wenig Respekt... Könnte ja sein, dass ich die Songs einfach nicht so wirklich verstehe... Aber eigentlich ist das eher unwahrscheinlich...

Zu meiner Schande muss ich zugeben, dass wir den Beitrag von Finnland einfach verpasst haben, weil wir Simpsons geschaut haben. -Im Schnelldurchlauf sahen wir dann aber, was wir sehen mussten, Heal the world...


Bosnien-Herzegovina haben wir zum Glück ebenfalls grösstenteils verpasst. Ich hatte es auf YouTube bereits gehört und eigetnlich gar nicht so furchtbar gefunden, aber die letzten Takte, die ich nun gehört hatte, hatte ich nicht mehr wieder erkannt. In unseren internen Lynch-Bewertung vergaben wir 0 Punkte...

Dänemark hatte einen ganz netten Song und die Stimme vom Leadsänger war auch sehr angenehm... Sein Oberteil war von hinten echt raffiniert geschnitten. Ein Favorit von uns.

Bei Litauen war ich etwas abgelenkt vom Kleid. Ich wünschte die schwarzen Spitzenverzierungen hätten bis über die Hüften gereicht... Wenn Gebärdensprache, dann bitte durchgehend.

Katy Wolf für Ungarn brachte ganz tauglichen Pop... Die Stimme war auch ok.Aber für uns kein Highlight.

Von uns genetische Halb-Iren wurde der Auftritt von Jedward natürlich dementsprechend wohlwollend beurteilt. Aber eigentlich war das gar nicht nötig. Sie waren sowiso super! Zwei süsse Kobolde mit einem richtig eingängigen Song und einer guten Show! Zwei die einfach auf die Bühne gehörten. Ebenfalss Favoriten.



Eric Saades Beitrag für Schweden war vielleicht textlich nicht der beste Beitrag (Stop to say it is mpossible, cause I know, it's possible... Was für ein Reim!), aber sonst war er sicher einer der besten Teilnehmer. Eingängig und tanzbar. Ausserdem ist er ein echter Mädchenschwarm mit seinen sagenhaft dunklen, stechenden Augen und den wuscheligen Haaren. Auch sein Style war super und tanzen konnte er genial. Gar nicht so einfach, zu tanzen und gleichzeitig zu singeen. Hut ab! Ein Favorit, definitiv!

Die Kostüme der Estland-Truppe waren ganz witzig anzusehen. Hier wunderte es mich auch nicht, dass die Kostüme für's Finale nicht mehr gewechselt werden durften. Das Lied könnte durchaus ein Ohrwurm werden...

Griechenland war irgendwie grenzwärtig... Der Rapper hatte etwas Eigentümliches an sich... Und der Sänger, der von weitem Tatsächlich etwas von Ricky Martin in jungen Jahren hatte, erweckte ständig den Eindruck, dass es doch endlich mal losgehen musste... Aber dann war der  Song zu Ende...Hä?

Nach Alexej Vorobjov, der als russischer Strahlemann die Mädchenherzen  höher schlagen liess (ich fand ihn auch total niedlich mit seinem Lächeln), zogen wir Schweden wieder einen Punkt ab und gaben dafür Russland 10 Punkte. Unser Lieblingsbeitrag. Platz 1. Ein absoluter Feel-Good-Song!


Frankreich hatte mit Abstand den schönsten Hintergrund und auch die Background-Musik war super... Nur der ungepflegte Herr im Vordergrund und die dazugehörige Stimme störten die Idylle ein wenig.

Italien... Oh je, Klo-Pause.

Ich weiss, die tänzerische Leistung wird nicht bewertet, aber ich musste Anna Rossinelli dennoch immer auf die Beine schauen, weil sie ständig so seltsam X-beinig rumtänzelte... Als Schweizer sahen wir davon ab, uns Punkte zu geben... Wir wären ehrlich gesagt einfach nicht in der Lage gewesen. Immehin repräsentiert sie die Schweiz. Was ist nun stärker, Nationalstolz oder Musikgeschmack? Oh je...

Blue für England war dann ganz witzig... Désirée und ich gestanden einander, dass wir beide mal ein Faible für  Duncan hatten...Und der Song war auch ganz eingängig. Ok, 6 Punkte...

Die moldavischen Zipfel waren sehr unterhaltsam, was ja auch einiges Wert ist. 9 Punkte!

Und Lena war dann gar nicht soooo schlecht. Nein, auf jeden Fall war sie angenehmer anzuschauen als Anna... Sexy Vamp... Heheheh... Sie lieferte einen  suveränen Auftritt ab. Hätte ich nicht gedacht. Super, Deutschland!

Rumänien? Wer war das? Die Stimme war glaub ganz ok. - Dank dem 2. Schnelldurchlauf weiss ich nun, dass es ebenfalls ein netter Feel-goog-Song ist.

Mireille Mathieu sang für Österreich. Super Stimme... Aber zu wenig Gefühl.

Aserbeidschan hatte ein wunderschönes Lied, vor allem der Refrain hatte es echt in sich. Allerdingsmusste ich es mit geschlossenen Augen anhören, das mir der Anblick von Nikki irgendwie Angst machte... Ich weiss nicht, wieso... Elle war einiges älter als Nikki, oder?

Slowenien? DSDS offenes Casting... Noooooooo! Nervigster Beitrag des Abends!

Island hatte mit Abstand den traurigsten Hintergrund (die Geschichte hinter dem Song, nicht die Leinwand), aber der  Song selbst war eher nicht soooooo gigantisch...Heinzelmännchen-Song...

Lucia Peréz versprühte südländischen Charme für Spanien. Bei mir hatte sie nur schon mal einen Pluspunkt, weil sie in der eigenen Landessprache sang, was gar nicht mehr soooo verbreitet ist. Schade. - Ein netter Sommerhit. Auch der Tanz wäre leicht zu lernen...


Juhui, die Sandmalerin von "Das Supertalent" begleitete den Song der Ukraine. Vielleicht war's auch eine andere mit dem selben Talent. -Der Song? Äh, keine Ahnung, ich war total abgelenkt...

Serbien beglückte und mit buntem Retro-Pop. Die Kleidchen gefielen mir. Allerdings konnte ich nichts verstehen... Könnte daran gelegen haben, dass da tatsächlich  noch mal eine in ihrer Landessprache sang... Applaus! Schöner Beitrag, wirklich.

Georgien war das Schlusslicht. Düsterer Rock mit einem düsteren Rock... Hahaha... Nein, die Stimme der Sängerin passt nicht zu dieser Art von Musik. Die Kostüme haben sie übrigens von DJ Bobo erhalten... ^^

Aber was soll man machen. Die Schweiz wie immer auf dem letzten Platz...

by Charlene Lynch

Kommentare:

  1. Also mir persönlich hat Irland am besten gefallen.

    AntwortenLöschen
  2. Eigentlich hast du recht. Heute Morgen war "Lipstick" auch der einzige Song, den ich noch im Ohr hatte... =)

    AntwortenLöschen
  3. i love you eric saade

    AntwortenLöschen
  4. Mir haben Russland und Deutschland gar nicht gefallen.
    Meine persönlichen Favouriten waren Irland und Schweden :)

    AntwortenLöschen
  5. Also, ich fande natürlich den Eric saade, den schnuckeligen schweden, am besten...=D is klar, das die lyrics nicht am aaaaaaaallerbesten war, aber ich achte auf sowas fast garnicht :P hauptsache klingt gut, und eingänging war der song auch.... ein ohrwurm *-* und geile performance, gute show konnte man anfang bis ende ohne langeweile angucken ;) und ZUFÄLLIQ ist der sänger sogar HEIß *-*.... schweden mein ganz klarer favorit ^^

    russland und irland waren nah dran ;)

    AntwortenLöschen
  6. okeee... ich stimm dir schon das mit taken by a stranger zu....
    als ich das zum ersten mal hörte dachte ich nur ´´okey???? o.O´´ und dann fand ich es einfach nervig.... was war so toll an diesen song? langweilig, einschlafend, kein höhepunkt, langsam.... ALSO MEINE MEINUNG!

    AntwortenLöschen
  7. Ell ist ungefähr zehn Jahre jünger als Nikki! Nikki ist übrigens die Frau!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...