Freitag, 22. April 2011

Red Riding Hood - The movie version

So yesterday was the day... "Red Riding Hood" started at the german speaking cinemas. And we went to watch it, finally... I was surprised there was just my family and three other visitors. But ok, it was the first day, a Thursday at 5:00 pm... But for us, it was nice to be almost alone at the cinema.

So, what can I say. The movie starts somewhere in the middle of the story... When you have read the book, then you will be disappointed... For Désirée and me it was like that. The whole story about Valeries childhood and how she first met the wolf and also the whole chapter with Peters return has been forgotten... So some important moments have been gone... In the movie-version the lovestory between Valerie and Peter is so much less exciting...
But when you're on the rebound, it's a great movie. I really like the pictures and the music. Catherine Hardwicke is a great director. The gloomy production is perfect for this story...
And after a while I made up with this movie-version. In the movie, Peter has a less dangerous effect than in the book. He's so sweet... But Henry as well... I liked both male parts... Henry who loves Valerie so deeply and hopelessly, and Peter who can't do anything agains he's feelings for Valerie and knows at the same time, that he has to let her go... How sad...
The best scene at the whole movie was the party-scene at night with those ritual and primal dances... Wow... And it was so exciting how Valerie and Peter tried to make each other jealous.
But the end was so unexpected. Peter wasn't the wolf? But at the end, he IS the wolf... Great story, great happy end! I love this movie!

So, gestern war endlich der Tag... "Red Riding Hood" kam startete endlich  in den deutschsprachigen Kinos. Und endlich konnten wir ihn schauen gehen... Ich war total überrascht, dass ausser unserer Familie nur noch drei andere Zuschauer da waren. Aber ok, es war der erste Tag, ein Donnerstag um 17 Uhr... Aber für uns war es herrlich, fast alleine im Kino zu sitzen.

So, was kann ich sagen. Der Film begann irgendwo in der Mitte der Geschichte... Wenn ihr das Buch gelesen habt, dann werdet ihr entäuscht sein... Désirée und ich waren es. Die ganze Geschichte um Valeries Kindheit und wie sie zum ersten Mal dem  Wolf begegnete, sowie das ganze Kapitel über Peters Rückkehr un wurde vergessen. So wurden einige sehr wichtige Augenblicke einfch weggelassen... In der Film-Version ist die Liebesgeschichte zwischen Valerie und Peter so viel weniger aufregend...
Aber wenn man darüber hinweg sieht, ist ein grossartiger Film. Ich liebe die Bilder und die Musik. Catherine Hardwicke ist eine phantastische Regisseurin. Die düstere Inszenierung ist perfekt für diese Geschichte...
Und nach einer Weile versöhnte ich mich auch mit dieser Version. Im Film wirkt Peter viel weniger gefährlich als im buch. Er ist so süss... Aber Henry auch... Ich mag beide männlichen Rollen sehr... Henry, der Valerie so hoffnungslos liebt und Peter, der nichts gegen seine Gefühle für Valerie tun kann, aber gleichzeitig weiss, dass er sie gehen lassen muss... Wie traurig...
Die beste Szene war die Festszene in der Nacht mit diesen rituellen und ursprünglichen Tänzen... Wow... Und es war so aufregend, wie Valerie und Peter versuchten, einander eifersüchtig zu machen...
Aber das Ende war absolut unerwartet. Peter war nicht der Wolf? Aber am Ende IST er der Wolf... Grossartige Geschichte, grossartiges Happy-end! Ich liebe diesen Film!

by Charlene Lynch

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...