Freitag, 29. April 2011

I'm the Gold-Ass - Ich bin der Goldesel

When you have a creatively gifted sister like Charlene, it is quiet difficult to find your own space to be really good at. Just take a look at our Blog: no matter if it's painting, fashion design, photography, graphics, different handicrafts or writing, she's able to do everything because she knows how to use the greatest source of creativity: love and passion!
One of my most obvious talents is to save money and to make it grow. I'm not into the securities or shares thing because to be honest: I don't place my trust in our bank system. I bought a small black cash box and  created my very own money handling system. When I first started dividing  my pocket money to put it in different small enveloppes with titles like: "MAGAZINES, BEAUTY, PRESENTS, WISHES", Mama and Charlene must have thought that I'm a bit crazy.  Like that I easily got an overview of my monthly costs and at the end of each month there was an amount left. Sometimes only sFr 10.- but sometimes sFr. 50.- as well. So one day I convinced Mama and Charlene to adopt my well proved system for our family finances. Nowadays we have fix enveloppes like: "FOOD", "HEALTH & BEAUTY", " BUS & TRAIN", "FAMILY" or "DANCE SHOWS". Every month - no matter how many bills we had to pay -  we are able to put some money aside for eventual bad times or a heart's desire.
For about four months we've been saving each 5.- coin in an electronic money box, the result: sFr. 960.- extra. All the small coins that shop assistants don't like to much, we collect in an other piggy box. My cash system asks for discipline but once you're in, you'll rave about it.

Wenn du eine mit solcher Kreativität beschenkte Schwester wie Charlene hast, ist es gar nicht so einfach ein Gebiet zu finden auf dem du gut bist. Schaut euch nur unseren Blog an: egal ob es sich um Malerei, Mode Design, Fotografie, Graphik, verschiedene Handarbeiten oder Schreiben handelt, sie beherrscht alles und zwar weil sie um die grösste Quelle aller Kreativität weiss: Liebe und Leidenschaft!
Eines meiner offensichtlichsten Talente ist, Geld zu sparen und zu vermehren. Ich besitze keine Wertpapiere oder Aktien, weil ich ehrlich gesagt, kein Vertrauen zu unserem Banksystem habe. Eines Tages kaufte ich mir einfach eine kleine schwarze Geldkassette und schuf mein ganz eigenes Geldsystem. Als ich dann damit begann mein Taschengeld aufzuteilen und es in kleine Umschläge mit Titeln wie "ZEITSCHRIFTEN, SCHÖNHEIT, GESCHENKE, WÜNSCHE" steckte, müssen Mama und Charlene mich für ein wenig verrückt gehalten haben. Schnell bekam ich eine gute Übersicht über meine monatlichen Ausgaben und durfte feststellen, dass zum Ende jeden Monats etwas Geld überig blieb. Manchmal handelte es sich nur um sFr. 10.-, aber dann waren es auch schon mal sFr. 50.-. So habe ich Mama und Charlene irgendwann auch davon überzeugt, mein gut erprobtes System für unsere Familienfinanzen zu übernehmen.
Heutzutage haben wir fixe Umschläge wie "HAUSHALT", "GESUNDHEIT & SCHÖNHEIT", " BUS & ZUG ABOS", "FAMILIE" oder "TANZSHOWS". Jeden Monat - egal wie viele Rechnungen wir bezahlen mussten - können wir etwas Geld zur Seite legen, für mögliche schlechte Zeiten oder einen Herzenswunsch.
Ausserdem sparen wir seit ungefähr vier Monaten jedes Fünffrankenstück in einer elektronischen Spardose, das Resultat: sFr. 960.- extra. All diese kleinen Geldstücke, welche Verkäuferinnen nicht so sehr mögen, sammeln wir in einem anderen Sparschwein. Mein Geldsystem verlangt zwar Disziplin, aber wenn du dich mal daran gewöhnt hast, wirst du davon begeistert sein.

by Désirée Lynch 

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...