Freitag, 4. Februar 2011

The secret of Frida Kahlo

Last Saturday I started reading a book: "The secret book of Frida Kahlo" (I don't know, what's the english title). Most of us don't know so much about this woman. But everybody has already seen a portrait of her. She's famous for her dark, bushy eyebrows and her hard facial expression.
Befor I started I provided an overview of her artworks. I was fascinated about the fact that she always painted herself... I have never done this... It's something very special. It's something very intimate... I would alway try to correct my flaws... But she didn't. She accepted herself with her eyebrows, with her facial hair... And that's something I really respect...
I wondered how this surreal pictures may have been formed, where she took from her inspiration... And this book shows in a very special and profound way, how Frida Kahlos life painted those pictures with passion, depression, love and death...
When I started reading, I didn't think, that I could love this book so much. But then it took me hole... I was involved in this colorful, passionate world of Frida Kahlo. I suffered with her (and she had a lot to suffer), I loved with her (and there were a lot of different lovers, girls and boys, but only one big love to last) and I died with her (and there was a lot of death in her life)... When I finished this book I was able to understand each of her paintings...


Letzten Samstag habe ich mit einem Buch angefangen: "Das geheime Buch von Frida Kahlo". Die wenigsten von uns wissen wirklich viel über diese Frau. Aber jeder hat schon einmal ein Portrait von ihr gesehen. Sie ist berühmt für Ihre dunklen, buschigen, zusammengewachsenen Augenbrauen und ihren strengen Gesichtsausdruck.
Bevor ich zu lesen begann, verschaffte ich mir einen Überblick über Ihre Kunstwerke. Mich faszinierte die Tatsache, dass sie immer sich selbst gemalt hat... Ich habe das noch nie getan... Es ist etwas sehr Spezielles. Es ist etwas sehr Intimes... Ich würde immer versuchen, meine Makel zu korrigieren... Aber sie nicht. Sie akzeptierte sich selbst mit ihren Augenbrauen und ihrem Damenbart... Und das ist etwas, was ich wirklich respektiere...
Ich habe mich gewundert, wie sich diese surrealen Bilder wohl entwickelt haben, woher sie wohl ihre Inspiration genommen hat... Und dieses Buch zeigt uns in einer sehr speziellen und tiefgründigen Art und Weise, wie Frida Kahlos Leben selbst diese Bilder gemalt hat, mit Leidenschaft, Depression, Liebe und Tod...
Als ich angefangen habe zu lesen, dachte ich nicht, dass ich dieses Buch so lieben könnte. Aber dann hat es mich so richtig gepackt... Ich wurde in diese bunte und leidenschaftliche Welt der Frida Kahlo hinein gezogen. . Ich litt mit ihr (und sie hatte wirklich viel zu leiden), ich liebte mit ihr (und sie hatte wirklich eine Menge Liebhaber, Frauen und Männer, aber nur eine einzige grosse Liebe, die andauerte) und ich starb mit ihr (und da war eine Menge Tod in ihrem Leben)... Als ich mit dem Buch fertig war, konnte ich alle ihre Bilder verstehen...

by Charlene Lynch

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...